merken

Bibliothek kunterbunt

Im Alten Kino in Königstein können Filmfans ihrer Leidenschaft frönen. Für Bücherwürmer dürfte es nun auch ein Anlaufpunkt sein.

© Daniel Schäfer

Von Yvonne Popp

Königstein. Seit kurzem ziert ein quietschebunter Schrank den Eingangsbereich des Alten Kino in Königstein. Er ist gefüllt mit Büchern und steht allen Leseratten offen. Jeder, der mag, kann nach Herzenslust in den Regalen stöbern und Bücher mitnehmen. Eine Leihfrist gibt es nicht. Ganz im Gegenteil. Wer ein Buch besonders mag, darf es gern behalten. Auch dürfen jederzeit Bücher dazu gestellt werden. Natürlich nur gut erhaltene, ohne pornografische oder rassistische Inhalte.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Das alles ist außen an einer der beiden Glastüren des Schranks auf einem Schild vermerkt. Die Idee zur Einrichtung einer Tauschbücherei sei von einem Einwohner gekommen, sagt Simone Leonhardi vom Verein Königsteiner Lichtspiele. In der Cunnersdorfer Buswartehalle gibt es bereits eine. Warum dann nicht auch in Königstein? „Also organisierte der Lichtspieleverein einen alten Schrank. Sein farbenfrohes Äußeres bekam er von der evangelischen Kirchenjugend Pirna, erzählt Simone Leonhardi weiter. Die Gestaltung des Möbelstücks war ein Projekt im Rahmen der Konfirmandenrüstzeit. Lange gibt es die Tauschbücherei noch nicht in Königstein. Erst zum Sandsteinfest, am 7. Juli hat sich der Verein mit dieser Idee präsentiert und die kleine Tauschbücherei auf dem Markt ausgestellt. Bereits am selben Abend fand sie ihren endgültigen Platz vor dem Kino an der Goethestraße 18. Inzwischen hat sich der Bücherschrank schon ganz gut gefüllt. Oben, hinter den Glastüren steht Literatur für Erwachsene, unten im Klappfach die für Kinder. „Die Regale sollen aber noch weiter gefüttert werden“, wünscht sich Leonhardi. Mehr als die drei Rubriken Romane, Thriller und Kinderliteratur sollen sie später aber nicht umfassen.

So lange, wie es das Wetter zulässt, bleibt die Tauschbücherei nun vor dem Alten Kino stehen. Im Winter aber, vor allem, wenn es viel schneit, muss der Schrank in den Hausflur gerückt werden. „Ein bisschen was hält er schon aus“, erklärt Simone Leonhardi. Wegen ein paar Regentropfen werde er nicht gleich hereingeholt.