merken

Dresden

Biker im Dresdner Westen verunglückt

Ein Motorradfahrer geriet in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn und fuhr in ein Auto. Mit einem Rettungshubschrauber wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Blick auf die Unfallstelle in Dresden.
Blick auf die Unfallstelle in Dresden. © Roland Halkasch

Ein Motorradfahrer ist am Donnerstagabend bei einem Unfall im Dresdner Westen schwer verletzt worden. Wie ein Fotoreporter berichtet, war der Mann gegen  17.50 Uhr auf der Merbitzer Straße unterwegs. In einer lang gezogenen Linkskurve soll er auf die Gegenfahrbahn gefahren sein, um möglicherweise die Kurve anzuschneiden. Dabei übersah er offensichtlich einen entgegenkommenden Fiat Punto und stieß frontal mit dem Kleinwagen zusammen.

Der Aufprall war so heftig, dass der Motorradfahrer durch die Luft geschleudert wurde und schwer verletzt auf der Straßen liegen blieb. Die herbeigerufenen Rettungskräfte entschieden, ihn mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus zu fliegen.

Die Fahrerin des Fiats blieb unverletzt, an ihrem Wagen entstand jedoch Totalschaden. Während der etwa zweistündigen Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Merbitzer Straße gesperrt. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. (SZ)

Mehr zum Thema Dresden