merken

Biker rast in Pferdekutsche

In Moritzburg ist bei einem schweren Verkehrsunfall ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. Auch zwei Pferde überlebten die Kollision nicht.

© dpa

Dresden. Ein junger Motorradfahrer ist am Sonntag beim Zusammenstoß mit einer Kutsche in Moritzburg getötet worden. Auch zwei Pferde starben bei dem Unfall. Die Polizei ermittelt nun auch, ob das Krad zu schnell war. „Wir suchen noch Zeugen“, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Dresden am Montag. Das Motorrad prallte mit voller Wucht in das Gespann, als es aus einem Waldweg kommend die Fahrbahn querte. Der 26-Jährige Biker und ein Pferd starben, das verletzte zweite Zugtier musste erschossen werden. Der 67 Jahre alte Kutscher erlitt einen Schock.

Der Fahrer des Motorrads erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.
Der Fahrer des Motorrads erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. © dpa
Eins der Pferde war sofort tot, das andere musste eingeschläfert werden.
Eins der Pferde war sofort tot, das andere musste eingeschläfert werden. © dpa

Das Motorrad hatte auf der engen und kurvigen Landstraße ein Auto überholt. „Es kam sehr schnell angerast“, sagte der Moritzburger Fuhrunternehmer Bernd Haase. Der Kutscher hatte keine Chance, die Kollision zu verhindern. Der junge Biker starb trotz Behandlung durch einen Notarzt. Auch die Zugpferde mussten ihr Leben lassen. Wallach Eddie (4) war sofort tot, Schimmelstute Bella (11) musste erschossen werden. „Ihr Bein war gebrochen und der Bauch aufgeschlitzt.“

Azubi
Ausbildungsplatz gesucht?
Ausbildungsplatz gesucht?

Mit der Ausbildung beginnt der Start ins Berufsleben. Damit dieser gelingt, stellen sich auf sächsische.de viele Ausbildungsbetriebe mit ihren freien Ausbildungsstellen vor.

Weiterführende Artikel

Langsamer in Moritzburg

Langsamer in Moritzburg

Nach dem schweren Unfall mehren sich die Forderungen nach Tempolimits. Es gibt aber auch eine schräge Diskussion.

Trauer am Moritzburger Straßenrand

Trauer am Moritzburger Straßenrand

Die Polizei geht davon aus, dass der Motorradfahrer zu schnell fuhr. Im Ort gilt das Mitleid vor allem dem Pferdehalter und seinen toten Tieren.

Kein Kutschen-Verbot in Moritzburg

Kein Kutschen-Verbot in Moritzburg

Nach dem Unfall war die SZ mit einem Gespann unterwegs. Nicht nur die Kutscher fordern mehr Sicherheit.

In der Kutsche saßen sechs Fahrgäste, darunter zwei Kinder und ein Teenager; sie blieben alle unverletzt. Auf der Landstraße, die das Gefährt überquerte, gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung bei 60 Kilometer pro Stunde. „Das Motorrad überholte mit Höllentempo“, berichtete Haase. Die Polizei verwies auf die Ermittlungen zur Unfallursache. Tierschützer von PETA forderten in einer Mitteilung ein Pferdekutschenverbot im Landkreis. „So ein Irrsinn“, resümierte Haase, auch mit Blick auf den Motorradfahrer. „Das einzige Glück ist, dass er nicht die Kutsche getroffen hat.“ (dpa)