merken
Arbeit und Bildung

Abitur-Coaching ohne Privatschulpreise

Corona wirkt wie eine Lupe, die gesellschaftliche Probleme schonungslos sichtbar macht.

© Lucas Moos / pixabay

Eines dieser Probleme verkörpert das Schulsystem, in welchem sich jetzt deutlicher zeigt denn je: Ohne methodische Kompetenzen zum eigenverantwortlichen Lernen und Nachbereiten des Lernstoffs geht es nicht. Doch an der Vermittlung genau dieser Kernkompetenzen mangelt es leider im deutschen Schulsystem – und das bereits lange vor Beginn der Pandemie.

Die steigende Zahl an Privatschulen spricht Bände. Laut Statistischem Bundesamt besuchte im Schuljahr 2018/2019 bereits jeder elfte Schüler in Deutschland eine private Einrichtung. Immer mehr Eltern misstrauen dem öffentlichen Schulbetrieb und befürchten offenbar, dass die Schlüsselkompetenzen für erfolgreiches Lernen dort nicht mehr effektiv vermittelt werden können. Welche Intention dem zugrunde liegt, ist klar: Der Nachwuchs soll eines Tages so souverän wie möglich das Abitur ablegen, das nach wie vor die zentrale Eintrittskarte für Studium und Karriere ist. Die Gesamtnote entscheidet darüber, wem das Wunschstudium offensteht und wer in einem hart umkämpften Arbeitsmarkt die besten Chancen hat.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Doch wie viele Eltern können sich Schulgebühren von mehreren hundert bis hin zu einigen tausend Euro jeden Monat leisten? Haben jene, für die es dazu nicht reicht, einfach Pech gehabt? Nein, denn es gibt eine neue Möglichkeit, auch an öffentlichen Schulen eine individuelle und persönlich zugeschnittene Betreuung zu erhalten und das dann, wenn es am wichtigsten ist: in der Oberstufe.

Das von Abiturcoach Georg Hutzschenreuter gegründete Düsseldorfer Start-up Abirocket steht angehenden Abiturienten/-innen in allen essenziellen Fragen des Schulerfolgs zur Seite.

Dabei vermittelt das junge Unternehmen den Schülern/-innen individuelle Methoden zu Themen wie Lernstrategie, Selbstorganisation sowie Zeit- und Stressmanagement und beantwortet damit die Fragen, die etlichen Schülern täglich große Probleme bereiten:

Wie organisiere und strukturiere ich meinen Lerntag, um wirklich was zu schaffen? Wie schaffe ich es, Stoff zu wiederholen, ohne gleichzeitig den Faden im aktuellen Schuljahr zu verlieren? Und vor allem, wie überwinde ich Motivationsprobleme oder Angst vor Klausuren?

Georg Hutzschenreuter und sein sechsköpfiges Team wissen aus eigener Erfahrung, dass sich hinter schulischen Problemen, die sich zunächst in punktuellen Schwächen äußern, meistens strukturelle Defizite verbergen. Der junge Gründer steckte selbst einmal in genau diesem Teufelskreis fest und hatte den Wunsch, das Abitur mit einem Schnitt von 1,0 abzulegen.
Er fragte sich täglich, wie er der Situation Herr werden konnte.

Lehrer, Eltern und Bekannte waren dabei keine Hilfe, das stand schnell fest. Schlimmer noch: Sie schienen seine Situation gar nicht erst zu verstehen.

Privatschulen waren aus Kostengründen ausgeschlossen und klassische Nachhilfe brachte nur mäßigen Erfolg. Denn das Problem war – wie so oft – nicht das inhaltliche Verständnis, sondern die fehlende Strategie und Methodik. Hutzschenreuter erkannte, dass Nachhilfe zwar hilfreich sein kann, wenn man den Lernstoff nicht versteht. Doch wenn das Problem eher aus Prokrastination, dem Umgang mit Ablenkungen, der richtigen Lernweise und dem Verstehen der Erwartungshaltung der Lehrer/-innen besteht, dann greift die klassische Nachhilfe zu kurz. So war es für Hutzschenreuter selbst und auch für viele seiner Mitschüler/-innen.

Motiviert durch seinen Wunsch, ein Einser-Abi zu schreiben, machte er sich entschlossen auf die Suche und beschäftigte sich über Monate hinweg intensiv mit dem Thema Lernerfolg. Er las Bücher und besuchte Seminare, die sich mit Lernpsychologie, Selbstmanagement und Produktivität beschäftigten. Durch die Erfahrungen, die Georg Hutzschenreuter in der täglichen Anwendung von einer Vielzahl von Methoden machte, kristallisierte sich nach und nach eine wirkungsvolle Sammlung an Werkzeugen heraus, mit denen er es schaffte, sein Abitur schlussendlich mit 1,0 abzuschließen. Seitdem weiß der junge Unternehmensgründer, dass exzellente Noten kein Hexenwerk und vor allem keine Frage der Intelligenz sind, sondern das Resultat klarer Methoden und Techniken, die jeder lernen und für sich umsetzen kann, um das Beste aus sich herauszuholen.

Mittlerweile betreut Hutzschenreuter deutschlandweit Oberstufenschüler/-innen dabei, Bestleistungen im Abitur zu erreichen und zeigt ihnen in seinem Abiturcoaching, wie sie ihre Produktivität signifikant erhöhen und ihre Leistungen fächerübergreifend enorm verbessern können – und zwar ohne unnötigen Stress oder Druck.

Das junge Unternehmen hat dabei außerdem auf ein komplett digitales Konzept gesetzt. Durch den spannenden Anwendungsmix von persönlicher Betreuung und E-Learning finden die meisten Schüler/-innen wieder richtig Spaß am Lernen, erzielen ihren Traumschnitt im Abitur und eröffnen sich damit sämtliche Türen für Studium und Karriere.
Und das ganz ohne Privatschule.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur Möhler.

Mehr zum Thema Arbeit und Bildung