merken
Döbeln

Ausgezeichnet für gute Berufsorientierung

Zwei Schulleiterinnen aus Lichtenau und Brand-Erbisdorf haben eine Ehrennadel erhalten. Beide bringen Schule und Wirtschaft zusammen.

Kerstin Wilde, Leiterin der Oberschule Lichtenau (rechts) und Martina Kilian, Leiterin der Oberschule Brand-Erbisdorf, sind mit der „Silbernen Ehrennadel Schulwirtschaft“ ausgezeichnet worden.
Kerstin Wilde, Leiterin der Oberschule Lichtenau (rechts) und Martina Kilian, Leiterin der Oberschule Brand-Erbisdorf, sind mit der „Silbernen Ehrennadel Schulwirtschaft“ ausgezeichnet worden. © Landratsamt, Archiv/Dietmar Thomas

Mittelsachsen. Kerstin Wilde, Leiterin der Oberschule Lichtenau und ehemalige Leiterin der Pestalozzi-Oberschule Hartha, sowie Martina Kilian, Leiterin der Oberschule Brand-Erbisdorf, sind mit der „Silbernen Ehrennadel Schulwirtschaft“ ausgezeichnet worden. „Die Ehrung wird für langjähriges Engagement und die herausragende Arbeit im Bereich der Beruflichen Orientierung vergeben“, teilt die Pressestelle des Landratsamtes Mittelsachsen mit.

Als Schulleiterin der Pestalozzi-Oberschule Hartha sei es Kerstin Wilde gelungen, diese Bildungseinrichtung zu einer Schule mit einer herausragenden beruflichen Orientierung zu entwickeln. Die Schule erhielt im Jahr 2014 das „Qualitätssiegel Berufliche Orientierung“ und konnte dieses 2019 verteidigen.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Gemeinsam mit zwei weiteren Schulen organisierte Kerstin Wilde jährlich den sehr erfolgreichen Berufsorientierungstag (BIT) in der Hartharena. Neben „Schule macht Betrieb“ ist der BIT Hartha die größte mittelsächsische Berufsorientierungsmesse.

Während ihrer Zeit an der Pestalozzi-Oberschule Hartha war Kerstin Wilde auch „Vorsitzende Schule“ des Arbeitskreises Schulewirtschaft Döbeln. Jetzt ist sie Schulleiterin der Oberschule Lichtenau und engagiert sich als langjährige Vorsitzende des Dacharbeitskreises Schulewirtschaft Mittelsachsen.

Zahlreiche Projekte zur Berufsorientierung unterstützt

Auch die Oberschule Brand-Erbisdorf erhielt unter der Leitung von Martina Kilian im Jahr 2016 das „Qualitätssiegel Berufliche Orientierung“. Außerdem hat die Oberschule bereits zweimal den „Schulewirtschaft -Preis“ gewonnen.

Neben dem Vorsitz des Dacharbeitskreises Schulewirtschaft Mittelsachsen war sie auch viele Jahre Vorsitzende des Arbeitskreises Schulewirtschaft Freiberg und hat zahlreiche Projekte aus dem Feld der Beruflichen Orientierung unterstützt.

„Dazu gehört care4future, das auf regionaler Ebene allgemeinbildende Schulen mit Pflegeeinrichtungen vernetzt, um nachhaltig Pflegekräfte zu gewinnen“, so die Pressestelle.

„Martina Kilian und Kerstin Wilde prägten in den vergangenen Jahren mit ihrem außergewöhnlichen Engagement maßgeblich den Erfolg der beruflichen Orientierung im Landkreis Mittelsachsen“ so Mittelsachsens 1. Beigeordneter Dr. Lothar Beier.

Mehr zum Thema Döbeln