merken
Arbeit und Bildung

Berufsorientierung via WhatsApp

Die Corona-Krise macht erfinderisch: Die Handwerkskammer wirbt digital für Lehrstellen.

Auf der Suche nach der passenden Lehrstelle? Die Handwerkskammer Dresden bietet virtuell viele Infos an.
Auf der Suche nach der passenden Lehrstelle? Die Handwerkskammer Dresden bietet virtuell viele Infos an. © AdobeStock

Die Pandemie macht Azubi-Messen, Betriebspraktika und Tage der offenen Tür unmöglich. Auch bei der Berufsorientierung sind deshalb neue Ideen gefragt. Die Handwerkskammer Sachsen setzt auf verschiedene digitale Lösungen. Beim neuen WhatsApp-Service zur Berufsorientierung etwa beantwortet ein Team von Ausbildungsberatern im Chat schnell und unkompliziert Fragen zur Berufswahl, zur Lehrstellensuche oder zur Ausbildungsvergütung.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

„WhatsApp ist für viele Jugendliche das beliebteste Kommunikationsmedium und daher eine wichtige Ergänzung zu persönlichen Gesprächen, die aktuell nur bedingt möglich sind“, sagt Andreas Brzezinski, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dresden, zum neuen Service. Vor allem für den Erstkontakt zu potentiellen Auszubildenden sei der neue Kanal eine vielversprechende Alternative zu Telefon und E-Mail. "Alle Fragen rund um die Themen Ausbildung und Lehrstellensuche sind herzlich willkommen und werden schnell und kompetent durch unsere Ausbildungsexperten beantwortet“, so der Hauptgeschäftsführer.

Virtueller Zukunftstag

Zum Start des Chats muss lediglich die WhatsApp-Hotline der Handwerkskammer Dresden – 0351 4640460 – als Kontakt eingespeichert werden. Alternativ gelangt man mit Smartphone oder Tablet über die Webadresse www.hwk-dresden.de/chat direkt in den WhatsApp-Chat.

Über die 130 verschiedenen Ausbildungsberufe im Handwerk können sich interessierte Jugendliche ab Donnerstag auch per Video-Chat in der neuen Online-Veranstaltungsreihe „Zukunftstag Handwerk“ informieren. Über die Website
www.hwk-dresden.de/zukunftstag
gelangen Teilnehmer in eine virtuelle Umgebung und können Experten aus der Praxis alle Fragen zur Ausbildung bei der Wirtschaftsmacht von nebenan stellen. Der nächste „Zukunftstag Handwerk“ findet am 28. April von 13 bis 18 Uhr statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. (WeSZ)

Mehr zum Thema Arbeit und Bildung