merken
Arbeit und Bildung

Fachbücher gehören nicht ins Altpapier

Wer in der heutigen Zeit nach dem Studium noch zahlreiche Fachbücher zu Hause herumliegen hat, kann daraus einen guten Gewinn erzielen.

© Ulrike Leone / pixabay

Gerade dann, wenn die Bücher nicht zu alt sind, sollten sich ehemalige Studenten die Zeit nehmen, diese durchzusehen. Wenn sie in einem guten Zustand sind, können sie online gut verkauft werden. In diesem Artikel geht es darum, die Vorteile zu verstehen, die mit dem Verkauf einhergehen und warum es heutzutage zahlreiche Optionen gibt, auf eine nachhaltige Art und Weise auszumisten, ohne etwas wegschmeißen zu müssen.

Buchverkauf - in jeglicher Hinsicht vorteilhaft

Um den Aspekt des Geldes nicht an erster Stelle erwähnen zu müssen, möchten wir auch auf die anderen Vorteile, die mit dem An- und Verkauf von nicht mehr benutzten Büchern einhergeht, eingehen.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Nachhaltigkeit

Wenn wir davon ausgehen, dass jeder Student seine nicht mehr benötigten Studien Bücher verkaufen würde, dann würde die Nachproduktion von neuen Exemplaren deutlich geringer sein. Dadurch, dass es immer noch viele Menschen gibt, die lieber ein neues Buch in der Hand halten bzw. in vielen Fällen gar nicht auf die Idee kommen, diese gebraucht zu kaufen, müssen jährlich zig Tausende Bücher gedruckt werden. Gerade wenn es dieselbe Auflage ist, müsste dies aber nicht sein.

Würden Bücher weitergegeben, reduzierten sich damit die für die Buchherstellung verwendeten Ressourcen enorm. Nicht nur der Faktor Holz ist dabei zu beachten – das Wasser und die Elektro-Energien, die für die Produktion aufgebracht werden müssen, damit Menschen das fertige Buch in der Hand halten können, sind immens. Dieser Artikel zum Thema Tropenholz für die Bücherproduktion, der sich zwar auf Kinderbücher bezieht, sollte Studenten oder auch anderen Leseratten zu denken geben.

Das Gute ist, dass sich dieses Problem, gerade bei Studienbüchern, ganz leicht lösen lässt. Studibuch hilft den Studenten dabei, die besten Buchtipps zu finden und gleichzeitig Fachliteratur günstig zu erwerben. Mit einem Klick finden sich Tausende Bücher aus allen Fachbereichen, die rasch ergattert werden können. Mehr zum Thema Nachhaltigkeit lesen Neugierige hier.

Günstigere Preise

Ein Punkt ist natürlich der Preis, der mit dem Kauf von gebrauchten Büchern einhergeht. Wer Fachbücher verkaufen und damit andere Studenten unterstützen möchte, kann dies mit seinem Angebot tun. Der Preis kann dabei selbst bestimmt werden. In diesem Zusammenhang können die ehemaligen Studenten an die Käufer denken und das Angebot entsprechend dem Wissen, dass Studenten meist nicht viel Geld haben, so ansetzen, dass man der nachrückenden Studentenriege damit vielleicht auch ein bisschen unter die Arme greift und den eigenen Gewinn dabei zweitrangig betrachtet. Auf der anderen Seite müssen sich Verkäufer auch klar sein, dass sie selbst vielleicht viel Geld ausgegeben haben. Der Preis sollte fair für Verkäufer und Käufer sein.

Kleine Notizen im Fachbuch können sogar hilfreich sein

Viele Studenten passen auf die eigenen Bücher sehr gut auf, doch lässt sich manchmal eine kleine Notiz im Buch nicht vermeiden. Das ist im Normalfall kein Problem, sollte aber in der Verkaufsbeschreibung mit angeführt werden. Allgemein können diese Notizen für den Käufer auch hilfreich sein. Gerade dann, wenn diese schön leserlich geschrieben sind und wirklich mit dem Thema zusammenhängen.

So kann der Käufer selbst entscheiden, ob er auf Bücher, die zum Teil mit fremden Notizen versehen sind, zurückgreifen möchte oder eben nicht. Vielleicht wird man sich auch in solch einem Fall über den Preis des Buches einig.

Ausmisten – endlich wieder leere Regale

Wer sein Studium beendet hat und nun wieder in die Heimat umzieht, ist froh, wenn er nicht zig Kilo Bücher schleppen muss. Doch auch schon während des Studiums können diverse Bücherregale ausgemistet werden. Als Leseratte möchte man nach dem Studium außerdem wieder andere Bücher einziehen lassen.

Fachbücher verkaufen

Natürlich hängt es immer davon ab, wo die Bücher verkauft werden. Wenn Studenten diese in einen Laden vor Ort bringen, können diese einfach abgegeben werden. Oftmals sind alte Buchhandlungen oder Bibliotheken froh darüber. Ob man dafür auch Geld bekommt, hängt immer auch von Angebot und Nachfrage ab.

Wer sichergehen möchte und den Fokus eher auf ein extra Taschengeld legt, sollte sich die Möglichkeiten im Internet ansehen. Hier ist es dann auch notwendig, dass ein Foto von jedem Buch gemacht wird. Zudem gehören zur vollständigen Buchbeschreibung nicht nur der ISBN, sondern auch die Auflage, der Titel usw. dazu. Fachbücher sind für das Altpapier definitiv zu schade und haben mindestens eine 2. Chance verdient!

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der externen Redakteurin Lisa Marie Kurz.

Mehr zum Thema Arbeit und Bildung