Arbeit und Bildung
Merken

Nachwuchs-Planer bei der Gartenschau

Berufsorientierung ganz praktisch: Studenten und Azubis haben in Torgau einen eigenen Themengarten geplant und angelegt. Das gab es bundesweit noch nie bei einer Landesgartenschau.

Von Annett Kschieschan
 4 Min.
Teilen
Folgen
Ein Projekt, viele Bilder: Innerhalb von zwölf Tagen haben Studierende und Azubis einen Themengarten angelegt.
Ein Projekt, viele Bilder: Innerhalb von zwölf Tagen haben Studierende und Azubis einen Themengarten angelegt. © PR

Wen es beruflich ins Grüne zieht, der tauscht Buch und Tablet meist besonders gerne gegen einen Praxiseinsatz. Das gilt auch für die Studierenden im Fachbereich Garten- und Landschaftsbau an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Dresden. Einige von ihnen haben sich deshalb an einem ganz besonderen Projekt beteiligt. Unter dem Motto „Bunt Grün Blau Stadt Grau“ – Raus aus dem Hörsaal rein in die Praxis“ haben der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Sachsen gemeinsam mit der HTW und mehreren sächsischen Unternehmen die Idee eines Themengartens auf den Weg gebracht, bei dem der Nachwuchs seine Kreativität voll entfalten konnte.

Und der hatte jede Menge Lust auf Garten. Drei Gruppen von Studierenden beteiligten sich an dem Anfang des Jahres vom Verband ausgelobten Wettbewerb. Sie entwarfen jeweils ein Modell eines Gartens, der gleichsam Begegnungsstätte und Diskussionsforum für Fragen rund um die Ökologie sein sollte. Die Juroren vom Bund Deutscher Landschaftsarchitekten, der HTW Dresden, der Landesgartenschaugesellschaft sowie des GaLaBau-Verbandes waren von der Vielfalt der Ideen beeindruckt. Am Ende entschieden sie sich für den Entwurf von Selina Meyer, Natalie Niedziella, Christiane Loos und Ferenc Ihle. „Ihr Planentwurf widmet sich den Folgen des Klimawandels und dessen Auswirkungen insbesondere auf Städte. Vor allem in Städten mit einem hohen Versiegelungsgrad verstärken sich die Probleme und führen zu Abflussspitzen und Rekordtemperaturen“, so Professor Henning Günther von der HTW.

Anzeige TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Natursteine und Trockenbach

Die Studierenden selbst wollen mit ihrem Themengarten zeigen, wie sich die Lebensqualität von Mensch und Tier durch den gezielten Einsatz von Vegetation positiv beeinflussen lässt. Eine Frage, die vor dem Hintergrund des Klimawandels hochaktuell ist. Das ganz praktische Ergebnis der Überlegungen kann nun bis Oktober bei der Landesgartenschau in Torgau bewundert werden. Dort ist der von den Dresdner Studentinnen und Studenten entworfene Garten nämlich in den vergangenen Wochen entstanden. Angepackt haben dabei viele – und das in Rekordzeit. Innerhalb von zwölf Tagen wurde der Planentwurf von Landschaftsgärtner-Azubis umgesetzt, natürlich unter fachlicher Anleitung. So schlüpften Phil-Elias Kornmacher aus Großschirma und Erik Stanke aus Ebersbach-Neugersdorf, ihres Zeichens Deutsche Meister der Landschaftsgärtner von 2020, in die Rolle der Vorarbeiter. Beide trainierten damit quasi nebenbei für ihre Teilnahme an der Weltmeisterschaft ihrer Branche im Herbst.

Teil des Themengartens sind unter anderem eine mit Natursteinen und Cortenstahl gestaltete Sitzgruppe mit schattenspendender Pergola, ein auch als „Raingarden“ bezeichneter Trockenbach mit Versickerungsmulde, die Feuchtigkeit im Gelände hält, eine als Solitär gepflanzte Kornelkirsche, insektenfreundliche Blüh- und Staudenflächen und ein Gräsermeer. Auf einem Rundweg durch den Garten erfahren die Besucher wichtige Fakten um das Thema Stadtklima und Stadtgrün. Kinder werden zu einem Garten-Quiz eingeladen.

Insgesamt beteiligten sich zwölf Azubis, neun Studentinnen und Studenten, acht Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen und zwanzig Zulieferbetriebe an dem grünen Vorzeigeprojekt. Ein Erfolg für alle Beteiligten und Inspiration für die Besucher der Landesgartenschau. Axel Keul, Geschäftsführer des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Sachsen, betont die Bedeutung innovativer Ideen für die Zukunft. „Aus perfekter Verbindung von Lehre und Praxis entstand ein komplexes Gartenprojekt, das in der Zeit der Landesgartenschau sicher für Aufmerksamkeit sorgen wird. Gerade in der heutigen Zeit zeigt das Projekt, was zusammen erreichbar ist. Damit steht es für eine verbindende Gemeinschaftsaktion aus Auszubildenden, Studierenden, Unternehmen und Zulieferern. Es verdeutlicht einmal mehr das Engagement und die Leistungsfähigkeit aller der grünen Branche Sachsens angehörenden Aktiven“, sagt er.

Und ganz nebenbei haben die jungen Leute praktische Erfahrungen gesammelt, voneinander und miteinander gelernt und jede Menge Spaß gehabt. Eine grüne Idee mit Zukunftspotenzial.

Die Landesgartenschau in Torgau ist die 9. Landesgartenschau in Sachsen. Sie findet vom 23. April bis zum 9. Oktober statt.

Innerhalb von zwölf Tagen wurde der Themengarten angelegt.
Innerhalb von zwölf Tagen wurde der Themengarten angelegt. © PR
Das ging nur, weil viele Helfer gemeinsam anpackten.
Das ging nur, weil viele Helfer gemeinsam anpackten. © PR
Azubis aus ganz Sachsen waren an dem Projekt beteiligt.
Azubis aus ganz Sachsen waren an dem Projekt beteiligt. © PR
Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen. © PR
Mehr zum Thema Arbeit und Bildung