merken

Bischofswerda

Bildungszentrum mit neuen Angeboten

Die Einrichtung in Bischofswerda versteht sich als Dienstleister für die Wirtschaft in der sächsischen Oberlausitz.

das Bildungszentrum Lausitz bietet jetzt auch die Verbundausbildung Metall an © Symbolfoto: dpa/Jan Woitas

Bischofswerda. Neue Räume – neue Möglichkeiten. Das Bildungszentrum Lausitz, eine Einrichtung des Bildungswerkes der Sächsischen Wirtschaft (BSW), ist umgezogen. Die Adresse ist jedoch die alte geblieben: Bischofswerda, Neustädter Straße 12. Das Bildungszentrum zog nur wenige Meter über den Hof um: in jenes Gebäude des ehemaligen Fortbildungswerkes, das als einziges stehen bleiben soll. Der Umzug war eine Chance, die Schulausstattung zu erneuern und die Bildungsangebote zu erweitern.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

So wird mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres die Verbundausbildung Metall angeboten, sagt Karin Haschke, die Leiterin des Bildungszentrums. Zielgruppen sind Unternehmen der Industrie, des Handwerks sowie des Dienstleistungssektors. In der Verbundausbildung werden im Rahmen der Auftragsausbildung Abschnitte der Berufsausbildung außerhalb des eigentlichen Ausbildungsbetriebes realisiert. Dabei geht es unter anderem um Berufe wie Zerspanungsmechaniker, Industriemechaniker und Fachkraft für Metalltechnik.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Bildungszentrum mit neuen Angeboten

Die Einrichtung in Bischofswerda versteht sich als Dienstleister für die Wirtschaft in der sächsischen Oberlausitz.

Auch in Schulen tätig

Neu kommt ebenfalls eine Teilqualifizierung für Menschen ohne Berufsabschluss hinzu, die bereits in einer Firma beschäftigt sind. Entsprechend der Breite des Bildungszentrums sind Qualifizierungen in den Bereichen Metall, Hauswirtschaft, Holz, Farbe und Raum sowie in kaufmännischen Berufen möglich. Angeboten werden darüber hinaus Umschulungen zu Industriekaufleuten und Kaufleuten für Büromanagement sowie Lehrgänge zur Ausbilder-eignungsprüfung. 

Zudem ist das Bildungszentrum im Rahmen von Projekten des Europäischen Sozialfonds (ESF) in die Arbeit mehrerer Schulen eingebunden. An der Schule zur Lernförderung in Bischofswerda unterstützt es die Berufsberatung, an der 1. Oberschule Kamenz und der Ernst-Rietschel-Oberschule Pulsnitz stellt es jeweils einen Praxisberater, und an der Grundschule Süd in Bischofswerda ist ein Integrationsassistent tätig. 

Seit Februar 2013 ist das BSW in Bischofswerda präsent. Seit dem Jahr 2016 gibt es das Bildungszentrum Lausitz mit Sitz in Bischofswerda. Es entstand aus dem Zusammenschluss der Bildungszentren Bautzen und Bischofswerda. Ausschlaggebend für die Wahl des Standortes war, dass Bischofswerda der geeignetere Standort insbesondere für die Oberlausitzer Berufsschule für Hauswirtschaft ist, sagt Karin Haschke. Im Bildungszentrum Lausitz arbeiten 14 Mitarbeiter. (SZ)