merken

Pirna

Birne Nummer 17 gewinnt

Der Hauptpreis des Birnen-Cups beim Stadtfest, eine Ballonfahrt, geht an eine 18-Jährige und ihre Familie aus Pirna.

Katharina Becker aus Pirna-Sonnenstein mit der Siegerbirne des Pirnaer Birnen-Cups.
Katharina Becker aus Pirna-Sonnenstein mit der Siegerbirne des Pirnaer Birnen-Cups. © Daniel Förster

Die Birne mit der Nr. 17 war diesmal zum Stadtfest Pirna am schnellsten auf der Elbe unterwegs. Der Hauptpreis des Pirnaer Birnen-Cups, eine Ballonfahrt, geht damit an die 18-jährige Abiturientin Katharina Becker und ihre Familie vom Sonnenstein.

Genau 510 Polystyrol-Birnen – so viele wie noch nie – schwammen am Sonntagmittag auf der Elbe. Am Endpunkt des Drachenbootrennens wurde der Schwung nummerierter Renn-Birnen aus einem Motorboot heraus zu Wasser gelassen. Dann gondelten die Früchte auf der Drachenbootstrecke flussabwärts. Am Ziel wurden die schnellsten 20 Birnen registriert. Alle Exemplare wurden wieder aus dem Wasser gefischt. Denn: „Sie werden alle wieder gebraucht für den fünften Cup im nächsten Jahr“, sagt Uwe Kühnel, Ideengeber für das Wettschwimmen und vormaliger Präsident des Lions Clubs Pirna.

Anzeige
Das Gefühl der Freiheit - gerade jetzt!
Das Gefühl der Freiheit - gerade jetzt!

Hotels geschlossen, Flugreisen gestrichen: In der Urlaubssaison 2020 sind Reisemobile die flexible Alternative für alle, die sich richtig gut erholen wollen.

Familie Becker hat wie in jedem Jahr frühzeitig vier Patenbriefe zu je fünf Euro für den Birnen-Cup erworben. „Wir machen jedes Jahr mit, nehmen dann immer die Patenbriefe mit den Tagen von unseren Geburtsdaten. Für jeden einen“, erzählt die 18-jährige Katharina Becker, die vor wenigen Tagen ihr Abitur am Pirnaer Friedrich-Schiller-Gymnasium abgelegt hat. „Bisher hat das mit unseren Wunschnummern immer geklappt“, berichtet die junge Frau, die ehrenamtlich als Rettungsschwimmerin bei der DLRG aktiv ist. „Das Behindertensportfest, das mit dem Startgeld gefördert wird, unterstützen wir gern.“

Diesmal hat sich die Teilnahme für die Familie gelohnt. Schließlich gewannen die Beckers den Hauptpreis, eine Ballonfahrt. Die wiederum hatte die Copitzer Familie Woldrich gesponsert. Der zweite Preis, ein Wochenende im Porsche 718 Boxster, zur Verfügung gestellt vom Porsche Zentrum Dresden, ging an den Patenbrief Nummer 25. Den hatte Luft- und Kältemonteur Jörg Spindler aus Pirna von einem Verwandten zu Weihnachten geschenkt bekommen. Der dritte Preisträger hat sich leider noch nicht gemeldet. Ihm gehört der Brief mit der Nr. 89, der dank des Helios Klinikums Pirna ein Apple iPad Air gewinnt.

Der Erlös des Wettrennens, mehr als 2 500 Euro, geht an den Kreissportbund Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Die Finanzspritze ist für das Sportfest „Behinderte und ihre Freunde“ im September bestimmt.

Die Gewinnnummern für sämtliche Preise (20 wurden vergeben) stehen im Internet .


Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/pirna vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.

Und unseren ebenfalls kostenlosen täglichen Newsletter abonnieren Sie unter www.sz-link.de/pirnaheute.

Mehr zum Thema Pirna