merken

Bischofswerda

Bischofswerda ehrt Carl Lohse

In der nach dem Künstler benannten Galerie wird eine Sonderausstellung vorbereitet. Dafür gibt es zwei Anlässe.

© Archivbild: Steffen Unger

Bischofswerda. Bilder Carl Lohses, einem der bedeutendsten Vertreter des Expressionismus in Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg, sind seit Februar dieses Jahres dauerhaft in der gleichnamigen Bischofswerdaer Galerie zu sehen. Vom 8. Mai bis zum 5. Juli 2020 gibt es noch mehr Lohse in Bischofswerda – dann erinnert die Stadt auch in einer Sonderausstellung an den in Hamburg geborenen Künstler, der die meiste Zeit seines Lebens in Bischofswerda verbrachte und hier auch einen großen Teil seines Werkes schuf. Anlass sind der 125. Geburtstag Carl Lohses und dessen 55. Todestag im kommenden Jahr.

Anzeige
Wenn der Nacken schmerzt

Schmerzen im Rücken- und Nackenbereich? So gehören sie bald schon der Vergangenheit an.

Insgesamt sechs Sonderausstellungen sind im neuen Jahr in der Carl-Lohse-Galerie zu sehen. Den Auftakt macht ab dem 10. Januar Ines Beyer (Künstlername Inez Be) mit Kohlezeichnungen, Skizzen und Ölmalereien. Weitere Aussteller sind im Jahresverlauf der Burkauer Künstler und Kunstschmied Knut van der Vinzburg, der mit bürgerlichem Namen Knut Winkler heißt, der Burkauer Tierarzt Dr. Mathias Trauzettel, der Bischofswerdaer Künstler und ehemalige Kunsterzieher Bernd Warnatzsch sowie die Künstlerin Regina Schmidt. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.