merken

Bischofswerda

Bischofswerda hält am Ferienpass fest

Trotz Corona: Auch zu Hause sollen die Sommerferien toll werden und Kindern ein Stück Normalität vermitteln. Partner sind dafür willkommen.

Die Kugel Eis zum halben Preis - eins der vielen Angebote und Vergünstigungen, die der Bischofswerdaer Ferienpass bietet.
Die Kugel Eis zum halben Preis - eins der vielen Angebote und Vergünstigungen, die der Bischofswerdaer Ferienpass bietet. © dpa

Bischofswerda. Trotz oder gerade wegen der Ungewissheit, wie und wie lange Covid-19 das öffentliche Leben noch einschränken wird, hält die Stadt Bischofswerda an den Planungen für den diesjährigen Ferienpass fest. 

„Wir möchten das Projekt nicht von vornherein auf Eis legen. Bis zu den Sommerferien ist noch Zeit, und wir hoffen, unseren Kindern und Jugendlichen wieder ein Stück weit Normalität bieten zu können“, erklärte Madlen Raupach, die langjährige Projektverantwortliche in der Stadtverwaltung. „Wir wollen den Ferienpass für den Fall in petto haben, dass sich die Lage bis dahin hoffentlich gebessert hat.“ 

Anzeige
Studium für Pflegeprofis
Studium für Pflegeprofis

Studium & Praxis vereinen? Bis zum 1. Oktober an der ehs Dresden für die innovativen pflegerischen Bachelor- & Masterstudiengänge bewerben!

Partner des Projektes und solche, die es noch werden wollen,  können ihre Angebote bis zum 15. Mai der Stadtverwaltung mitteilen, heißt es in einer Information aus dem Rathaus.

Der Bischofswerdaer Ferienpass, der ins siebente Jahr geht, ist ein in der Region einzigartiges Angebot nicht nur für Schüler aller Klassenstufen, sondern auch bereits für  Vorschulkinder.  Für den Preis von fünf Euro bietet er in den Sommerferien zahlreiche Vergünstigungen, deren Wert ein Vielfaches des Kaufpreises beträgt - von der Kugel Eis zum halben Preis bis zum freien Bad-Eintritt. Möglich wird das Angebot dank zahlreicher Sponsoren. 

Neue Angebote und Partner sind dabei willkommen. Vereine, Organisationen, Geschäfte oder Unternehmen, die Ferienaktivitäten oder passende Produkte anbieten möchten, können sich melden. Um auch Jugendlichen mehr Aktivitäten aufzuzeigen und Anreize zu schaffen, sind vor allem Angebote für Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe acht besonders gefragt

Der Ferienpass ist nicht nur für Kinder und Jugendliche aus der Stadt Bischofswerda, sondern auch aus umliegenden Gemeinden gedacht. Im vergangenen Jahr wurde er 423-mal verkauft. Dabei konnten die Kinder und Jugendlichen aus 27 Angeboten wählen.  (SZ) 

Kontakt: Telefon 03594 786217
E-Mail: [email protected]

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Bischofswerda