merken

Bischofswerda

Bischofswerda läuft für einen guten Zweck

Bei einer Benefizveranstaltung am 7. September kann man dem Sportverein TV 1848 helfen. Und die Teilnehmer tun auch für sich etwas Gutes.

Am 7. September startet wieder der Benefizlauf "Bischofswerda bewegt sich". Vergangenes Jahr, als dieses Foto entstand, waren Junge und Alt am Start.
Am 7. September startet wieder der Benefizlauf "Bischofswerda bewegt sich". Vergangenes Jahr, als dieses Foto entstand, waren Junge und Alt am Start. © Archivfoto: Rocci Klein

Bischofswerda. Am Sonnabend, dem 7. September, ist es wieder so weit: 9.30 Uhr wird der Benefizlauf „Bischofswerda bewegt sich“ gestartet. Bis 11.30 Uhr können die Teilnehmer zwischen dem Lutherpark und dem Garten der katholischen Pfarrgemeinde an der Bachstraße ihre Runden drehen und dabei fleißig Spendengelder sammeln. Die Kreissparkasse Bautzen stellt traditionell je gelaufenem Kilometer einen Euro bereit.

Bislang lag die Höchstgrenze dieser Unterstützung bei 1 500 Euro. Doch die Bischofswerdaer sind laufbegeistert. Das mag den Ausschlag dafür gegeben haben, dass das kreiseigene Geldinstitut seinen Sponsorenbeitrag ab sofort auf 2 000 Euro erhöht, teilt die Stadtverwaltung mit. Der Erlös kommt in diesem Jahr dem Bischofswerda Leichtathletikverein TV 1848 zugute. Das Geld ist das letzte Quentchen, um die neue Hochsprunganlage im Wesenitzsportpark zu finanzieren.

Anzeige
Das Deutsche Hygiene-Museum

Mit seinem vielfältigen Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm ist es ein beliebtes Ausflugsziel für Gäste aus aller Welt. Es ist viel mehr als nur ein Museum.

Leichtathletik hat in Bischofswerda eine lange Tradition – seit 1962 wird sie in der Stadt aktiv betrieben. Diese Tradition im Zeichen der damaligen Betriebssportgemeinschaft (BSG) Fortschritt wurde seit 1990 durch den wiederbelebten TV 1848 Bischofswerda aufgenommen und fortgesetzt. Vor allem Kinder und Jugendliche trainieren bis zu vier Mal in der Woche unter Anleitung ehrenamtlicher Trainer.

Bereits zum elften Mal rufen die langjährigen Partner – die Kreissparkasse Bautzen, die IKK classic, die Stadtverwaltung Bischofswerda und der Sportverein TV 1848 Bischofswerda – zum Lauf „Bischofswerda bewegt sich“ auf. Doch die Tradition dieser Laufveranstaltung reicht viel weiter zurück. Als Benefizlauf organisierte sie der TV 1848 das erste Mal vor 28 Jahren.

Eine Runde am Sonnabend ist 500 Meter lang. Das heißt, für einen Spenden-Euro sind zwei Runden zu absolvieren. Wann man am Sonnabendvormittag an den Start geht, ist jedem Teilnehmer selbst überlassen. Ebenso, ob man auf Zeit läuft oder die Runden gemächlicher, vielleicht auch bei einem Spaziergang, angeht. Am Rande des Laufes werden Gesundheitschecks und die Möglichkeit einer Körperfettanalyse angeboten. IKK-Versicherte können den Lauf in ihrem Bonusprogramm abrechnen. Außerdem gibt es eine Hüpfburg, Freiluftspiele und ein Gewinnspiel.

Getränke und Obst werden für die Teilnehmer kostenlos bereitgestellt. Alle Läufer können überdies von 11 bis 12 Uhr für einen kleinen Preis ihren Kohlenhydrate-Speicher bei einem Nudel-Imbiss wieder auffüllen. Mit jeder verkauften Portion wird das Projekt zusätzlich unterstützt, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. (SZ)