SZ + Bischofswerda
Merken

Bundespolizei sucht Kühe

Am Sonnabend meldete ein Mann, dass sich bei Bischofswerda Tiere im Gleisbereich aufhalten. Die Strecke wurde gesperrt und ein Hubschrauber eingesetzt.

 1 Min.
Teilen
Folgen
In Bischofswerda hat die Bundespolizei am Sonnabendabend nach Kühen gesucht, die sich angeblich im Gleisbereich aufhielten.
In Bischofswerda hat die Bundespolizei am Sonnabendabend nach Kühen gesucht, die sich angeblich im Gleisbereich aufhielten. © Symbolfoto: dpa/Lino Mirgeler

Bischofswerda. Die Bahnstrecke zwischen Dresden und Zittau wurde am Sonnabendabend bei Bischofswerda für etwa eine halbe Stunde gesperrt. Ein Bürger hatte gegen 20 Uhr gemeldet, dass sich angeblich mehrere Kühe im Gleisbereich befinden, berichtet Alfred Klaner von der Bundespolizeiinspektion Ebersbach.

Bundespolizisten suchten den Bereich ab. Auch ein Hubschrauber kam zum Einsatz. Es wurden jedoch keine Tiere entdeckt. Der Tierhalter, der seine Kühe in den Nähe auf einer Weide hat, teilte mit, dass sich alle Kühe im eingezäunten Gelände aufhalten.

"Ob sich tatsächlich Kühe auf den Schienen befunden haben oder sich jemand einen schlechten Scherz erlaubt hat, ist nun Gegenstand der Ermittlungen", sagt Alfred Klaner. (SZ)