merken
Bischofswerda

Bischofswerda will Geld für Kino-Umbau

Das Dach muss dringend saniert werden. Dafür hat die Stadt jetzt einen wichtigen Schritt unternommen.

Am ehemaligen Kino in Bischofswerda soll das Dach saniert werden. Dafür hat die Stadt jetzt Fördermittel beantragt.
Am ehemaligen Kino in Bischofswerda soll das Dach saniert werden. Dafür hat die Stadt jetzt Fördermittel beantragt. © SZ/Uwe Soeder

Bischofswerda. Als der Stadtrat von Bischofswerda im Januar dem Antrag auf Fördermittel für die Dachsanierung am ehemaligen Kino zugestimmt hatte, war die Freude beim Hausbesitzer, dem Verein KulturOrt, groß. "Wir sind dankbar für die Unterstützung der Stadt“, sagte Vereinsvorsitzender Leo Schöning damals. Nun wurde am 1. März fristgerecht der Antrag zur Bereitstellung der Fördermittel gestellt, berichtet die Stadtverwaltung.

Doch erst wenn der positive Bescheid tatsächlich vorliegt, ist die Finanzierung der Dachsanierung auch wirklich gesichert. "Zudem sind im Bescheid verankerte Nebenbestimmungen im Vertrag noch zu berücksichtigen", erklärt Pressesprecher Sascha Hache auf Anfrage von Sächsische.de.

Anzeige
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!

Mit einem Crowdfundingprojekt unterstützt die Volksbank Dresden-Bautzen eG gemeinnützige Projekte.

Wann der Bescheid kommt, stehe aktuell noch nicht fest. Vor Anfang des dritten Quartals sei dieser aber nicht zu erwarten. Doch Stillstand kehre dennoch nicht ein. "Die Vertragsvorbereitung und Gespräche mit dem Eigentümer werden zur Abklärung aller konkreten Rahmenbedingungen zeitnah geführt", betont Hache.

Fertigwerden muss die Dachsanierung dann auf jeden Fall bis Ende des Jahres 2028. Denn nur so lange kann die Förderung aus dem Bund-Länder-Programm Stadtumbau in Anspruch genommen werden. (SZ/rw)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda