merken
Bischofswerda

Grundschulen bekommen digitale Tafeln

Die Grundschulen Bischofswerda Süd und Goldbach sollen insgesamt 14 interaktive Displays erhalten. Für die Lehrer gibt es Schulungen im Umgang damit.

Digitale Tafeln sollen ab dem kommenden Schuljahr auch in zwei Bischofswerdaer Grundschulen zum Einsatz kommen.
Digitale Tafeln sollen ab dem kommenden Schuljahr auch in zwei Bischofswerdaer Grundschulen zum Einsatz kommen. © Symbolfoto: Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Bischofswerda. Zwei Bischofswerdaer Grundschulen bekommen zum kommenden Schuljahr neue digitale Tafeln. "Im Zuge der Umsetzung des Digitalpakts Schule, ist es notwendig, in den Schulen der Stadt Bischofswerda bestehende Tafelsysteme durch Interaktive Displays zu erneuern", heißt es in einem Beschluss, den der Ausschuss für Familie, Soziales und Kultur am Dienstagabend dem Stadtrat empfahl. Dieser muss dem Ganzen aber noch zustimmen.

Während die Grundschule Süd insgesamt acht solcher Digitaler Tafeln erhalten soll, sollen sechs weitere in die noch im Bau befindliche Grundschule Goldbach gehen. Insgesamt werden rund 68.000 Euro für das Projekt veranschlagt, die allesamt aus Fördergeldern kommen. "Zur schnellen Akzeptanz und Nutzung der Digitalen Tafeln ist eine Schulung der Lehrkräfte im Umgang und der Handhabung der Digitalen Tafeln im Projekt inkludiert", steht in der Beschlussvorlage.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Bereits vollständig mit Digitalen Tafeln ausgestattet sind in Bischofswerda sowohl die Grundschule als auch die Oberschule in der Kirchstraße. "Bereits mit der Sanierung mit Übergabe der Schule im September 2014 waren hier erste Tafeln installiert", heißt es dazu von Rathaus-Sprecher Sascha Hache. Jeweils drei neue Tafeln seien je Schule dort mit der Zeit noch dazugekommen. (SZ/rw)

Mehr zum Thema Bischofswerda