merken
Bischofswerda

Stadt schafft Ordnung am Kulturhaus

Der Bischofswerdaer Bauhof hat das Gelände unter anderem von Unkraut befreit - in Vorbereitung auf den Kauf der Immobilie.

Das Gras am Kulturhaus in Bischofswerda wurde gemäht und die Wege wurden von Unkraut befreit.
Das Gras am Kulturhaus in Bischofswerda wurde gemäht und die Wege wurden von Unkraut befreit. © SZ/Richard Walde

Bischofswerda. Das Team vom städtischen Bauhof hat das Gelände rund um das ehemalige Bischofswerdaer Kulturhaus ein wenig aufgeräumt und damit Ordnung geschaffen. Das berichtet die Stadtverwaltung. Man habe "rund ums ehemalige Kulturhaus klar Schiff gemacht", heißt es in einem Facebook-Posting. Ab sofort seien unter anderem die Gehwege wieder gefahrlos nutzbar.

Der Einsatz des Bauhofes sei im Vorfeld des Kaufes durch die Stadt Bischofswerda erfolgt, heißt es weiter. So soll bis zum Erwerb des Grundstückes, das seit Jahren unter Insolvenzverwaltung steht, ein annehmbarer und dann durch denn Bauhof leistbarer Pflegezustand aufrecht erhalten werden.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Für den Kauf des Geländes erhält die Stadtverwaltung Bischofswerda Geld aus dem umgangssprachlich Kohlemillionen genannten Fonds. Das wurde bei der Sitzung des Begleitausschuss des Landkreises Bautzen vor rund zwei Wochen bestimmt. Insgesamt möchte die Stadt über 14 Millionen Euro investieren, wobei rund 90 Prozent der Summe Förderung im Rahmen des Strukturstärkungsgesetzes sind. (SZ/rw)

Mehr zum Thema Bischofswerda