SZ + Bischofswerda
Merken

Bischofswerda: Bauamtsleiter geht nach nur vier Monaten

Tino Preikschat hatte die Stelle Anfang dieses Jahres angetreten. Jetzt verlässt er das Rathaus. Grund dafür ist ein Schicksalsschlag.

Von Miriam Schönbach
 2 Min.
Teilen
Folgen
Beim Bischofswerdaer Bauamtsleiter Tino Preikschat liefen unter anderem die Fäden für die Sanierung des Wesenitzsportparks zusammen. Jetzt verlässt er das Rathaus.
Beim Bischofswerdaer Bauamtsleiter Tino Preikschat liefen unter anderem die Fäden für die Sanierung des Wesenitzsportparks zusammen. Jetzt verlässt er das Rathaus. © SZ/Uwe Soeder

Bischofswerda. Die Stelle des Bauamtsleiters in Bischofswerda ist nach knapp vier Monaten wieder vakant. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, verlasse Tino Preikschat auf eigenen Wunsch das Rathaus. „Ein schwerer privater Schicksalsschlag zwingt mich leider zu dieser Entscheidung. Ich benötige deshalb mehr Zeit für meine Familie“, begründet der 56-Jährige diesen Schritt. Er habe sich in der Stadtverwaltung Bischofswerda und dem Bauamt-Team wohlgefühlt. Der Weggang sei für ihn und die Familie alternativlos. Der Verwaltungsfachwirt hatte erst zum 1. Januar dieses Jahres seine neue Stelle angetreten.

Oberbürgermeister Holm Große (parteilos) bedauert den Abschied. „Wir haben ergebnisorientiert und vertrauensvoll zusammengearbeitet sowie gemeinsam Strukturveränderungen im Bauamt für eine noch effizientere Arbeit umgesetzt“, sagt er. Gleichzeitig sei man wichtige Schritte bei städtischen Zukunftsprojekten gegangen, wie der Erschließung des Industrie- und Gewerbegebietes Nord 2, der Entwicklung des ehemaligen Kreiskulturhauses zum Kommunal- und Kulturzentrum oder auch beim Verkehrsentwicklungsplan 2030. Er könne die Entscheidung verstehen, da auch für ihn Familie und Gesundheit oberste Priorität besitzen würden.

Preikschat kehrt nach Ostern nicht ins Rathaus zurück. Die Stelle des Bauamtsleiters soll innerhalb kürzester Zeit neu besetzt werden, heißt es in der Pressemitteilung. Damit beginnt erneut die Suche nach einem neuen Chef für 36 Mitarbeiter im Verwaltung und Bauhof. Preikschats Vorgänger im Bauamt hatte im März 2021 auf eigenen Wunsch seinen Arbeitsplatz verlassen. „Ich bin mir sicher, dass das Team des Bauamtes die Vakanz der Leiter-Position bestmöglich überbrücken wird“, gibt sich Holm Große optimistisch.