merken
Bischofswerda

Bischofswerdaer laufen für guten Zweck

Der Benefizlauf „Bischofswerda bewegt sich" findet 2021 wieder als gemeinsame Veranstaltung statt. Gelaufen wird Corona-bedingt aber nicht im Lutherpark.

Der Benefizlauf „Bischofswerda bewegt sich“ fand zuletzt im Lutherpark statt. In diesem Jahr muss er Corona-bedingt umziehen.
Der Benefizlauf „Bischofswerda bewegt sich“ fand zuletzt im Lutherpark statt. In diesem Jahr muss er Corona-bedingt umziehen. © Archivfoto: Stadtverwaltung Bischofswerda

Bischofswerda. Am 8. September laufen Bischofswerdaer wieder für einen guten Zweck. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, geht es beim Benefizlauf mit den Partnern Kreissparkasse Bautzen, IKK classic und Sportverein TV 1848 Bischofswerda ab 17 Uhr um Geld für eine neue Anzeigetafel in der Wesenitzsporthalle, die saniert werden soll.

Der Lauf findet im benachbarten Stadion statt und wird mit dem 32. Oberlausitzer Zwiebellauf kombiniert. Demnach bringt jede Stadionrunde für jeden erwachsenen Teilnehmer eine Zwiebel, für Kinder und Jugendliche ein Bonbon und für die Anzeigetafel einen Euro, den die Sparkasse zahlt. Dabei komme es nicht auf das Tempo oder die Art der Bewegung an. Jede Runde zähle, egal ob die Teilnehmer laufen, wandern oder walken. Über die genauen Startzeiten und die Anmeldung werde demnächst informiert, heißt es von der Stadt.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Der Benefizlauf „Bischofswerda bewegt sich“ kehrt damit vom Lutherpark an seinen früheren Austragungsort zurück. Da im Park die Vorgaben der Corona-Schutzverordnung für Sportwettkämpfe nicht umsetzbar seien, erfolgte der Umzug in den Wesenitzsportpark. Im vergangenen Jahr musste der Lauf Corona-bedingt individuell stattfinden. Mit dem Erlös wurde ein Sonnensegel über dem Sandkasten im Freibad Bischofswerda finanziert. (SZ)

Mehr zum Thema Bischofswerda