Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bischofswerda
Merken

Großharthaus Bürgermeister strebt vierte Amtszeit an

Bei der letzten Wahl holte sich Jens Krauße mit über 76 Prozent die Mehrheit der Stimmen. Jetzt kandidiert der Sozialdemokrat erneut.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Drei Amtszeiten als Großharthaus Bürgermeister liegen bereits hinter Jens Krauße, in denen unter anderem neue Baugebiete in der Gemeinde entstanden sind. Jetzt will der Sozialdemokrat nochmals antreten.
Drei Amtszeiten als Großharthaus Bürgermeister liegen bereits hinter Jens Krauße, in denen unter anderem neue Baugebiete in der Gemeinde entstanden sind. Jetzt will der Sozialdemokrat nochmals antreten. © Archivfoto: Steffen Unger

Großharthau. Großharthaus Bürgermeister Jens Krauße will es nochmal wissen. Bereits zum vierten Mal wird sich der 55-Jährige in seiner Gemeinde am 12. Juni zur Wahl stellen. „Am 23. März ist die Nominierungsveranstaltung in der Kulturscheune“, teilt er mit. Der Sozialdemokrat ist seit 2001 Bürgermeister in der Gemeinde mit den vier Ortsteilen. Bei der letzten Bürgermeisterwahl am 7. Juni 2015 wurde er mit über 76 Prozent der Stimmen gewählt. Gegenkandidaten gibt es bisher nicht.

In der Kommunalpolitik in Großharthau ist er seit 1994. Damals kam er für die SPD in den Gemeinderat.

Zukunftsprojekte sind für Krauße aufgrund des steten Bevölkerungswachstum seiner Gemeinde der Bau des neuen Hortzentrums aus Mitteln für den Strukturwandel. Geplant sind für das Projekt vier Millionen Euro. Fest steht aber noch nicht, ob die Förderung kommt. Weitere Prioritäten hätten für ihn Straßenbaumaßnahmen, unter anderem in Bühlau und in Schmiedefeld.

Zudem würde auf seiner Wunschliste der Ausbau des sogenannten Gärtnerhauses im Schlosspark stehen. Im denkmalgeschützten Umgebindehaus könnte ein kleines Kulturzentrum seinen Platz finden, allerdings nur bei Förderung. Eine Kostenschätzung für die Sanierung geht weit zurück und lag seinerzeit bei einer Millionen DM. Ein aktuelles Projekt dazu gibt es noch nicht. (SZ/mis)