SZ + Bischofswerda
Merken

Schiebocker baut Bistro in Neukirch

Zwölf Filialen betreibt der mittelständische Fleischer aus Bischofswerda. Im Neubau im Oberland erwartet die Kunden bald ein besonderes Angebot.

Von Miriam Schönbach
 4 Min.
Teilen
Folgen
Frisch geräucherte Salami zieht Schiebocker-Geschäftsführer Jens Mühmelt aus dem Räucherofen. Diese und alle anderen Produkte will der Bischofswerdaer Fleischverarbeiter bald auch in einem modernen Ladenbistro in Neukirch verkaufen.
Frisch geräucherte Salami zieht Schiebocker-Geschäftsführer Jens Mühmelt aus dem Räucherofen. Diese und alle anderen Produkte will der Bischofswerdaer Fleischverarbeiter bald auch in einem modernen Ladenbistro in Neukirch verkaufen. © Steffen Unger

Bischofswerda/Neukirch. Es duftet nach frisch Geräuchertem. Mit einem Ruck öffnet Jens Mühmelt in der Fleischerei in der Stolpener Straße in Bischofswerda die Tür zum modernen Räucherofen aus Edelstahl. Eine Schippe Buchenspäne liegt noch für mehr Geschmack bereit. In Reihen baumeln Salamis dicht nebeneinander.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!