merken
Bischofswerda

Bischofswerda: Baustelle behindert Verkehr

Autofahrer in Bischofswerda müssen sich ab Montag auf weitere Einschränkungen einstellen. Auf der Neustädter Straße wird für längere Zeit gebaut.

Ab Montag wird auf der Neustädter Straße am Stadtrand von Bischofswerdas gebaut. Die Straße ist dann halbseitig gesperrt.
Ab Montag wird auf der Neustädter Straße am Stadtrand von Bischofswerdas gebaut. Die Straße ist dann halbseitig gesperrt. © Symbolfoto: Eric Weser

Bischofswerda. Auf der Neustädter Straße in Bischofswerda kommt es ab Montag, dem 5. Oktober, aufgrund von Bauarbeiten zu einer halbseitigen Sperrung. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, soll diese drei Wochen dauern. Die Bauarbeiten werden  etappenweise erledigt. Dabei wird auch die Zufahrt zur Ringstraße kurzzeitig voll gesperrt sein. Der Verkehr wird durch eine Ampel geregelt.

Grund für die Bauarbeiten ist der Breitbandausbau durch die Enso. Betroffene Anlieger und Anwohner wurden vom Unternehmen bereits über die Baumaßnahme informiert. 

Anzeige
Nicht verpassen: Die SZ-Auktion startet bald
Nicht verpassen: Die SZ-Auktion startet bald

Ab 6. November warten bei der SZ-Auktion wieder tolle Schnäppchen, ob als Geschenk oder für einen selbst. Gleichzeitig wird damit der regionale Handel unterstützt.

Seit Herbst 2018 kommt es in der Stadt aufgrund des Breitbandausbaus immer wieder zu Straßensperrungen. Insgesamt werden fast 50 Kilometer Glasfaserkabel verlegt. Für Fragen rund um diese Baumaßnahmen hat die Enso auf der Bischofstraße 18 ein Bürgerbüro eröffnet. Wer möchte, kann sein Anliegen vorab per Mail senden und auf diesem Weg auch einen Gesprächstermin vereinbaren. (SZ/te)

Die Mail-Adresse lautet: [email protected]

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Zur Anmeldung für den kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ geht es hier.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda