merken
Bischofswerda

Bischofswerda: Der Weihnachtsbaum steht

Die Nordmanntanne wurde am Dienstag gefällt und am Mittwoch auf dem Altmarkt aufgestellt. Die Spender des Baums haben mit dem Prozedere schon Erfahrung.

Wie gewohnt wurde der Weihnachtsbaum in Bischofswerda auf dem Altmarkt vor dem Rathaus aufgestellt.
Wie gewohnt wurde der Weihnachtsbaum in Bischofswerda auf dem Altmarkt vor dem Rathaus aufgestellt. © RocciPix

Bischofswerda. Der Weihnachtsbaum auf dem Schiebocker Altmarkt steht. Mitarbeiter des Bauhofs haben die knapp zwei Tonnen schwere und etwa zwölf Meter hohe Nordmanntanne am frühen Mittwochmorgen zum Altmarkt transportiert und mit einem Schwerlastkran aufgestellt. Im Anschluss sollte der Baum noch geschmückt werden.

Der Transport des Baumes begann bereits gegen 4 Uhr und führte etwa über die Kirchstraße, laut Stadtverwaltung die für diesen Zweck einzig mögliche Zufahrt zum Altmarkt.
Der Transport des Baumes begann bereits gegen 4 Uhr und führte etwa über die Kirchstraße, laut Stadtverwaltung die für diesen Zweck einzig mögliche Zufahrt zum Altmarkt. © RocciPix

Laut Stadtverwaltung wurde die Tanne am Dienstag bei Familie Herrmann aus Bischofswerda geschlagen. Sie hat den Baum gespendet. „Der Baum ist bei uns im Garten zu groß geworden und in einen anderen hineingewachsen, also habe ich ihn der Stadt angeboten“, sagt Tino Herrmann.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Im Sommer hatte die Stadtverwaltung die Einwohner um Angebote für Weihnachtsbäume für den Altmarkt gebeten. Der Baum sollte demnach mindestens zehn Meter hoch, kegelförmig und gut gewachsen sowie mit einem Kran erreichbar sein, gefahrlos gefällt und abtransportiert werden können. All das traf bei Familie Herrmann zu.

Bereits 2017 hatten die Herrmanns den Baum für den Altmarkt gespendet, damals eine elf Meter hohe Fichte. Und Tino Herrmann hat weitere Kandidaten zu bieten. „In unserem Garten kommen noch ein, zwei Bäume infrage, die groß genug sind und mit einem Kran erreichbar wären.“

Da Tino Herrmann als Geschäftsführer der Friseur und Kosmetik GmbH sein Büro direkt am Altmarkt hat, konnte er live verfolgen, wie der Baum aufgestellt wurde. „Wenn er geschmückt ist, gehe ich nochmal schauen. Er sieht ja doch anders und schöner aus, als ich ihn bei uns zu Hause wahrgenommen habe.“

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda