merken
Bischofswerda

Firma spendiert Klinikpersonal Frühstück

Die Mitarbeiter des Bischofswerdaer Krankenhauses konnten sich am Mittwoch mit belegten Brötchen stärken - dank eines ortsansässigen Unternehmens.

Annett Oehme (r.) von der Firma Schiebocker Fleisch hat am Mittwoch belegte Brötchen an Jacqueline Seifert, Sabine Zippel und Wilma Aron (v.l.) vom Krankenhaus Bischofswerda übergeben. Das Unternehmen spendierte Frühstück für 139 Personen.
Annett Oehme (r.) von der Firma Schiebocker Fleisch hat am Mittwoch belegte Brötchen an Jacqueline Seifert, Sabine Zippel und Wilma Aron (v.l.) vom Krankenhaus Bischofswerda übergeben. Das Unternehmen spendierte Frühstück für 139 Personen. © Steffen Unger

Bischofswerda. Die Schiebocker Fleischverarbeitungsgesellschaft hat den Mitarbeitern des Krankenhauses Bischofswerda jetzt ein Frühstück spendiert. Die Lieferung umfasse belegte Brötchen für 139 Personen, erklärt Buchhalterin Margitta Ledrich. „Es ist eine Anerkennung für die Mitarbeiter des Krankenhauses und ihre Leistung in diesen Corona-Zeiten.“

Am Mittwochmorgen um 9 Uhr ist die Lieferung am Krankenhaus angekommen. Dort wusste man schon darum, erklärt Chefärztin Wilma Aron. „Wir haben uns sehr gefreut, dass unsere Arbeit von Unternehmen unserer Stadt wahrgenommen wird, denn manchmal hat man den Eindruck, dass nicht klar ist, was in den Krankenhäusern zur Zeit abläuft.“

Schon zu Beginn der Pandemie im Frühjahr hätten der Chef der Fleischverarbeitungsgesellschaft Jens Mühmelt und seine Kollegen die Aktion zur Unterstützung der Krankenhaus-Mitarbeiter und als Dankeschön für die anstrengende Arbeit starten wollen, fügt Wilma Aron hinzu. „Da die Belastung der Krankenhäuser nicht so groß war, hatten wir es erst mal zurückgestellt.“

ELBEPARK Dresden
Der ELBEPARK bietet mehr
Der ELBEPARK bietet mehr

180 Läden, 5.000 kostenlose Parkplätze und zahlreiche Freizeitangebote sorgen für stressfreies und vergnügtes Einkaufen im ELBEPARK. Jetzt Angebote entdecken.

Jetzt werde die Klinik von der Wucht der Covid-19-Erkrankung getroffen und die Schiebocker Firma sei immer noch bereit gewesen, die Aktion umzusetzen, ergänzt die Chefärztin. (SZ/dab)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda