merken
Bischofswerda

Bischofswerda: Hilfe für Katzen gesucht

Der Tierschutzverein hat in diesem Jahr so vielen Tieren geholfen, dass er an seine Grenzen stößt. Nun bittet er um Hilfe. Die ist auf verschiedene Weise möglich.

Der Tierschutzverein Bischofswerda hat unter anderem dafür gesorgt, dass ausgesetzte Katzen in Ruhe und Sicherheit ihre Jungen zur Welt bringen konnten.
Der Tierschutzverein Bischofswerda hat unter anderem dafür gesorgt, dass ausgesetzte Katzen in Ruhe und Sicherheit ihre Jungen zur Welt bringen konnten. © Tierschutzverein Bischofswerda e

Bischofswerda. Der Tierschutzverein Bischofswerda hat laut eigenen Angaben in diesem Jahr die bislang meisten ausgesetzten Katzen entdeckt. Die größte Herausforderung sei dabei der Fund von neun Kätzchen im Alter zwischen zwei und drei Wochen im September gewesen, teilt Manja Gumpert, die Vereinsvorsitzende, mit. „Sie mussten von uns mit der Flasche großgezogen werden.“

Dabei sei der Verein nicht nur an seine Belastungsgrenze gekommen, sondern stehe auch finanziell vor einer sehr unsicheren Zukunft. Das liege vor allem an den vielen und zum Teil hohen Tierarztrechnungen, fügt Manja Gumpert hinzu, zuletzt etwa eine über 3.000 Euro. „Viele Kastrationen von herrenlosen Katzen haben wir übernommen.“

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Dazu seien etwa die Beinamputation einer Unfallkatze aus Pulsnitz oder der Nabelbruch einer Katze aus Neukirch gekommen. Der Verein versuche zudem, Kätzchen in Wohnungshaltung zu vermitteln.

Neben der Versorgung und Betreuung von Katzen haben sich Manja Gumpert und weitere Vereinsmitglieder um Schwäne gekümmert, die in Not geraten waren, und Wurmkuren bei 16 Igeln durchgeführt.

Wer an der Aufnahme einer Katze interessiert ist oder an den Verein spenden will, findet auf dessen Internetseite alle notwendigen Informationen. „Jeder Cent kommt den Tieren zugute“, erklärt Manja Gumpert, die sich auch bei allen bisherigen Spendern und Unterstützern bedanken möchte. (SZ/dab)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda