merken
Bischofswerda

Schutzmasken für Bischofswerdas Schüler

Der Verbandsmittelhersteller Temedia spendiert 4.000 Mund-Nasen-Bedeckungen. Er denkt dabei auch an seine Mitarbeiter.

4.000 Masken hat der Verbandsmittelhersteller Temedia jetzt als Spende für vier Bischofswerdaer Schulen übergeben.
4.000 Masken hat der Verbandsmittelhersteller Temedia jetzt als Spende für vier Bischofswerdaer Schulen übergeben. © SZ/Uwe Soeder

Bischofswerda. 4.000 Gesichtsmasken zum Schutz vor der Übertragung des Coronavirus hat das  Unternehmen Temedia den Bischofswerdaer Schulen in städtischer Trägerschaft übergeben. Davon profitieren die drei Grundschulen und die Oberschule. Mit dieser Spende sei der Bedarf an Schutzmasken für das erste Schulhalbjahr abgesichert, heißt es aus dem Rathaus.

Das Unternehmen ist seit dem Jahr 2015 auf dem Gelände der ehemaligen Dresdner Herrenmode ansässig. Es stellt Verbandsmaterial für Krankenhäuser, Arztpraxen und Apotheken her und bestückt Auto-Verbandskästen für europäische Markenhersteller. Es beschäftigt rund 100 Mitarbeiter. 

Elbgalerie Riesa
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.

„Wir finden hier in Bischofswerda sehr gute Bedingungen vor und möchten davon etwas an die Stadt und die Heimat vieler unserer Mitarbeiter zurückgeben“, begründet Geschäftsführer Alexander Holthaus die Spende. „Ein weiterer Grund ist, dass viele Kinder unserer Mitarbeiter die städtischen Schulen besuchen.“ (SZ) 

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Für den kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ können Sie sich hier anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda