merken
Bischofswerda

Demitz: Was wird aus leerem Geschäft?

Der Blumenladen im Granitdorf ist seit wenigen Wochen geschlossen. Nun sucht die Gemeinde für die Räume an der Hauptstraße neue Mieter.

Bis vor kurzem gab es in diesem Geschäft an der Hauptstraße in Demitz-Thumitz noch einen Blumenladen. Jetzt sucht die Gemeinde neue Nutzer.
Bis vor kurzem gab es in diesem Geschäft an der Hauptstraße in Demitz-Thumitz noch einen Blumenladen. Jetzt sucht die Gemeinde neue Nutzer. © SZ/Uwe Soeder

Demitz-Thumitz. Der Bürgermeister Demitz-Thumitz, Jens Glowienka (CDU), mag keinen Leerstand. Deshalb sucht die Gemeinde jetzt ganz aktiv einen Mieter für das Geschäft in ihrem Haus in der Hauptstraße 39. Wie Glowienka gegenüber Sächsische.de sagt, sei man für alles offen. „Wer Ideen hat kann sich gern an die Gemeinde wenden. Auch ich bin ansprechbar.“

Die Inhaberin des ehemaligen Blumenladens habe das Geschäft zum Jahresende 2020 aus persönlichen Gründen geschlossen, erklärt der Bürgermeister, der seit dem 1. Dezember im Amt ist. „Es wäre schön, wenn es wieder ein Blumenladen wird, aber auch andere Nutzungen sind möglich“, fügt Jens Glowienka hinzu.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Nutzung durch mehrere Personen möglich

Vielleicht gebe es auch Interessenten aus Nachbargemeinden oder mehrere Personen, die sich zusammenschließen würden. Einen speziellen Bedarf sehe der Bürgermeister in Demitz-Thumitz nicht. Ein Bäcker oder ein Fleischer seien bereits vor Ort.

Auf ihren Internetseiten informiert die Gemeinde über das leerstehende Geschäft, das sich im Hochparterre eines Mehrfamilienhauses befindet. Es sei über einen separaten Zugang erreichbar, der nicht barrierefrei ist, und verfüge über einen Verkaufsraum mit Schaufenster, einen offenen Nebenraum und ein WC. Der Laden könne auch als Büro genutzt werden.

Die Gemeinde Demitz-Thumitz hat das Haus mit mehreren Wohnungen und dem Laden vor rund fünf Jahren für rund 370.000 Euro saniert. Installiert wurden etwa eine zentrale Heizungsanlage sowie neue Elektrik und Balkone. Fußböden, Fenster und Türen waren ebenfalls modernisiert worden. (SZ/dab)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda