merken
Bischofswerda

DJ sammelt Geld fürs Tierheim Bloaschütz

Riccardo Rast aus Demitz-Thumitz konnte zu Silvester nur online Musikwünsche erfüllen. Das verband er mit einer Bitte. Die Resonanz hat ihn überrascht.

Riccardo Rast (l.) und Partnerin Isolde Schieck haben eine Spendenaktion für das Tierheim Bloaschütz initiiert. Ein großer Betrag kam von den Autoschraubern vom Team Kommando Pimperle (vertreten durch Peter Schubert und David Menzel; hinten v. l.).
Riccardo Rast (l.) und Partnerin Isolde Schieck haben eine Spendenaktion für das Tierheim Bloaschütz initiiert. Ein großer Betrag kam von den Autoschraubern vom Team Kommando Pimperle (vertreten durch Peter Schubert und David Menzel; hinten v. l.). © SZ/Uwe Soeder

Demitz-Thumitz. Riccardo Rast hatte mit einer Spendensumme von etwa 100 Euro gerechnet. Dass am Ende rund 14-mal so viel Geld zusammengekommen ist, hat den Demitz-Thumitzer und seine Partnerin Isolde Schieck überwältigt. „Wir waren total begeistert, dass der Aufruf so gut angekommen ist.“

Riccardo Rast legt in seiner Freizeit als DJ unter dem Namen „DP66“ auf. Er hatte am 30. Dezember auf seiner privaten Facebookseite einen Spendenstream für das Tierheim in Bloaschütz angekündigt. „Da wir dieses Jahr weder auf Partys oder mit Freunden feiern können, geschweige denn Feuerwerk zünden, haben wir uns gedacht, einen Spendenstream zu veranstalten“, hieß es dort. Der Beitrag wurde knapp 50-mal geteilt.

Anzeige
Unschlagbare Schnäppchen bei NORMA
Unschlagbare Schnäppchen bei NORMA

Ab dem 25. Januar gibt es bei NORMA wieder zahlreiche Rabattaktionen. Hier finden Sie die besten Angebote und Aktionsprodukte aus dem aktuellen Prospekt.

Spenden auch aus Leipzig und Fürstenwalde

Der Stream lief über die Plattform twitch. Dort konnte sich jeder registrierte Nutzer am Silvesterabend ab 21 Uhr einen Musiktitel wünschen, den Riccardo Rast dann gespielt hat. Die Nutzer mussten pro Titel einen Euro via Paypal an den DJ überweisen. Dieser kündigte vorher an, den Betrag am Ende der Veranstaltung zu verdoppeln.

Riccardo Rast erzählt, er habe Silvester sowieso online auflegen wollen, und so hätten seine Partnerin und er sich entschieden, das für einen guten Zweck zu tun. Das Tierheim in Bloaschütz sei auf Spenden angewiesen und werde nun 1.435 Euro bekommen.

Der Zuspruch sei enorm gewesen, sagt der DJ. Am Silvesterabend „klingelte es an unserer Tür und uns wurden die ersten Spenden überreicht“. Im sechsstündigen Livestream seien fast 600 Euro zusammengekommen. „Selbst am nächsten Tag kamen immer noch Spenden über Paypal, oder wurden uns bar übergeben. Die Spenden kamen selbst aus Fürstenwalde, Leipzig, Hoyerswerda und natürlich aus unserer Umgebung“, erklärt Riccardo Rast.

Bargeld und Tierfutter an der Haustür abgegeben

Gemeinsam mit seiner Partnerin hat er 340 Euro beigesteuert. Die Vielzahl der Spender im Livestream habe jeweils mehr als einen Euro pro Wunschtitel überwiesen. Es habe auch eine Großspende über 300 Euro gegeben. „Die Spendenbereitschaft war sehr groß.“ Neben Bargeldspenden habe er an der Haustür auch Tierfutter entgegengenommen.

Zusammen mit dem Geld soll das demnächst ans Tierheim Bloaschütz übergeben werden. Dessen Leiter, Uwe Bär, habe er am Neujahrstag über die Aktion informiert und auch dort für eine Überraschung gesorgt, berichtet Rast. „Für mich war das neu und ich hatte vorher nichts davon mitbekommen“, sagt Uwe Bär am Telefon.

Große Freude beim Tierschutzverein

Über solche Aktionen freue man sich im Tierheim natürlich immer. Wofür das Geld verwendet werde, könne er noch nicht sagen. Das entscheide der Vorstand des Tierschutzvereins Bautzen gemeinsam. Möglich sei, dass es für verschiedene Zwecke genutzt wird, eventuell um Ausfälle zu kompensieren. „Mit der Tierpension für Hunde und Katzen haben wir zuletzt kaum Geld verdient“, erklärt Uwe Bär.

Schließlich seien die Menschen aufgrund der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr nicht im üblichen Maß im Urlaub gewesen und hätten deshalb auch keinen Grund gehabt, ihre Tiere in Pension zu geben.

Auch wann die Spendenübergabe stattfinden kann, sei noch unklar. „Ich werde mich bei Riccardo Rast melden und einen Termin vereinbaren“, sagt der Tierheimleiter. Die Einrichtung bleibe aber mindestens noch bis zum 10. Januar geschlossen, um Mitarbeiter und ehrenamtliche Helfer vor einer möglichen Corona-Infektion zu schützen. Aktuell können Tiere in Not, Fund- oder Pensionstiere nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung abgegeben werden, heißt es auf den Internetseiten des Tierheims.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda