merken
Bischofswerda

Bischofswerda: Enso beantwortet Fragen

Der Ausbau schnelleren Internets sorgt seit Monaten für Baustellen. Die Einwohner können sich dazu jetzt direkt an die Verantwortlichen wenden.

In Bischofswerda kommt es durch den Breitbandausbau immer wieder zu Verkehrseinschränkungen - so wie hier an der Belmsdorfer Straße. Fragen dazu beantworten jetzt Enso-Mitarbeiter vor Ort.
In Bischofswerda kommt es durch den Breitbandausbau immer wieder zu Verkehrseinschränkungen - so wie hier an der Belmsdorfer Straße. Fragen dazu beantworten jetzt Enso-Mitarbeiter vor Ort. © Archvfoto: Uwe Soeder

Bischofswerda. Der Energieversorger Enso hat jetzt ein Bürgerbüro zum Breitbandausbau in Bischofswerda eröffnet. Dort sollen die „zahlreichen Fragen rund um diese Baumaßnahmen“ beantwortet werden, teilt Stadtsprecher Sascha Hache mit.

Im städtischen Bürohaus an der Bischofstraße 18 sei jeweils donnerstags zwischen 13 und 17 Uhr ein Enso-Fachmann vor Ort. „Wer möchte, kann sein konkretes Anliegen vorab per Mail an das Bürgerbüro senden oder einen Gesprächstermin vereinbaren: [email protected]“, erklärt der Stadtsprecher.

Der Landkreis Bautzen hatte die Enso mit den Breitbandarbeiten in Bischofswerda beauftragt. Die von der Enso beauftragten Firmen seien verpflichtet, „betroffene Anlieger und Anwohner rechtzeitig von der Baumaßnahme zu informieren“, fügt Sascha Hache hinzu.

Anzeige
Sachsen krempelt die #ärmelhoch
Sachsen krempelt die #ärmelhoch

Die Corona-Schutzimpfung ist gestartet. Zunächst allerdings nur für Menschen, die zur Gruppe der höchsten Priorität gehören.

Eine Übersicht zum Breitbandausbau gibt es auf den Seiten der Stadt. Die beteiligten Baufirmen sowie die Stadt Bischofswerda bitten um Beachtung der jeweils veränderten Verkehrsführung und danken allen Betroffenen für ihr Verständnis. (SZ)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda