merken
Bischofswerda

Goldbach: Nächster Schritt für neue Schule

Die Außentreppe für die Grundschule im Ortsteil Bischofswerdas baut eine Firma aus der Region. Fertig ist der Neubau damit aber noch nicht.

Es lässt sich schon erahnen, wie die neue Grundschule im Bischofswerdaer Ortsteil Goldbach aussehen wird.
Es lässt sich schon erahnen, wie die neue Grundschule im Bischofswerdaer Ortsteil Goldbach aussehen wird. © SZ/Uwe Soeder

Bischofswerda. Jetzt steht fest, wer die Außentreppe der neuen Grundschule im Bischofswerdaer Ortsteil Goldbach baut und installiert. Im Ausschuss für Technik und Wirtschaft am Dienstagabend wurden die Leistungen an die Firma Metallbau Rönisch aus Steinigtwolmsdorf vergeben.

Der Betrieb hatte mit rund 59.000 Euro das günstigste von fünf Angeboten abgegeben. Die Montage der Außentreppe soll Mitte Juni starten und bis Anfang Juli beendet sein. Finanziert wird der Bau über Fördermittel und einen Eigenanteil der Stadt.

Anzeige
Vernünftige Rendite mit Nachhaltigkeit
Vernünftige Rendite mit Nachhaltigkeit

Einfach, bequem und flexibel in die Zukunft investieren. Langfristig gute Chancen bietet der Anlage-Assistent MeinInvest.

Bei der Abstimmung im Ausschuss stimmten Oberbürgermeister Holm Große (parteilos) sowie sechs Stadträte für die Vergabe, die beiden AfD-Stadträte dagegen. Thomas Witzurke (AfD) erklärte vor der Abstimmung, dass er dafür sei, Aufträge an Firmen aus Bischofswerda zu vergeben. In diesem Fall gab es zwar zwei Angebote aus Schiebock über rund 61.500 Euro sowie rund 75.300 Euro, die aber preislich nicht auf Platz eins gelandet waren.

Im vergangenen Sommer wurde der Grundstein für die neue Grundschule in Goldbach gelegt, die laut Planung 3,9 Millionen Euro kosten wird. Die Bauarbeiten sollen bis Januar 2022 abgeschlossen sein. (SZ/dab)

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda