merken
Bischofswerda

Letzte Carl-Lohse-Tour in Bischofswerda

Bei einer Rundfahrt können Teilnehmer die wichtigsten Stationen des Künstlers in der Stadt entdecken.

Die Carl-Lohse-Galerie in der Dresdener Straße 1 in Bischofswerda ist eine der Stationen der Stadtrundfahrt zu den Wirkungsstätten des Malers.
Die Carl-Lohse-Galerie in der Dresdener Straße 1 in Bischofswerda ist eine der Stationen der Stadtrundfahrt zu den Wirkungsstätten des Malers. © SZ/Uwe Soeder

Bischofswerda. Am kommenden Sonntag findet die letzte Carl-Lohse-Stadtrundfahrt in Bischofswerda statt. Wie Stadtsprecher Sascha Hache mitteilt, beginnt die Fahrt per Kleinbus um 15 Uhr am Bahnhof und führt von dort zur Villa Hebenstreit. Weitere Ziele sind die Dresdener Straße mit Wohnhaus, ehemaligem Atelier von Carl Lohse und heutiger Galerie sowie das ehemalige Gasthaus „Zum goldenen Löwen”.

Die Carl-Lohse-Galerie feiert in diesem Jahr den 125. Geburtstag und gedenkt dem 55. Todestag ihres namensgebenden Künstlers. Carl Lohse kam erstmals 1919 auf Einladung des Fabrikanten Karl Hebenstreit nach Bischofswerda, blieb in der Stadt und verbrachte den größten Teil seines Lebens hier. Er gründete eine Familie und malte bis zu seinem Lebensende 1965. Wirkliche Anerkennung wird ihm jedoch erst Jahre nach seinem Tode zuteil. (SZ/dab/te)

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

An der Rundfahrt Interessierte werden gebeten, sich vorab eine Karte in der Carl-Lohse-Galerie zu holen oder sich telefonisch unter 03594 786-170 oder -217 anzumelden. Die Teilnahme an der Rundfahrt kostet fünf Euro.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda