merken
Bischofswerda

Putzkau: Mehr Sicherheit für Busfahrgäste

Die Gemeinde Schmölln-Putzkau will an der B 98 zwei Haltestellen umbauen. Auch für Radfahrer sollen sich die Bedingungen verbessern.

Die Bushaltestelle Brettmühle an der B 98 in Putzkau ist bislang nur ein Haltepunkt. Das soll sich ändern und zudem noch ein Radweg bis zum benachbarten Neukirch führen.
Die Bushaltestelle Brettmühle an der B 98 in Putzkau ist bislang nur ein Haltepunkt. Das soll sich ändern und zudem noch ein Radweg bis zum benachbarten Neukirch führen. © SZ/Uwe Soeder

Schmölln-Putzkau. In Putzkau sollen die Bushaltestellen Brettmühle beidseits der B 98 barrierefrei umgestaltet sowie ein Radweg bis nach Neukirch gebaut werden. Der Gemeinderat beschloss in seiner jüngsten Sitzung, dass die Verwaltung „unverzüglich“ die nötigen Vereinbarungen mit dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) und der Gemeinde Neukirch schließen soll.

Die beiden Haltestellen Brettmühle werden nach Fertigstellung auf fast gleicher Höhe liegen. Zudem sind eine Abstellanlage für Fahrräder und ein Weg von der Neukircher Straße zur Bushaltestelle geplant. Auf welcher Seite der B 98 der Radweg verlaufen soll, müsse geprüft werden. Klar sei, dass er an der Haltestelle Brettmühle beginne und bis etwa zum Ortseingang Neukirch führe.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Gefahr für Radfahrer und Fußgänger

Die mangelnde Verkehrssicherheit für Radfahrer, Fußgänger und Busfahrgäste lasse keinen weiteren Verzug zu, heißt es in der Begründung. „Obwohl an der Straße Tempo 70 zulässig ist, hat die Haltestelle weder eine Zuwegung noch eine Aufstellfläche.“ Die Lage an der Haltestelle sei so prekär, „dass das Landratsamt den Schülern auf Antrag Fahrkarten für andere Haltestellen gewährt.“ Eingebracht wurde der Antrag von fünf Gemeinderäten der Bürgerbewegung.

Bereits 2019 habe die Gemeinde Planungskosten für das Projekt eingestellt. In den beiden vergangenen Jahren seien aber Gespräche mit dem Lasuv, dem Landratsamt Bautzen und der Gemeinde Neukirch ergebnislos geblieben.

Laut dem jetzigen Gemeinderatsbeschluss soll das Lasuv den Radweg errichten und dessen Planung finanzieren. Aber „die Federführung für die Planung soll bei der Gemeinde Schmölln-Putzkau liegen“, heißt es dort. Die Gemeinde hat für die Planungs- sowie weitere Kosten für die Bushaltestellen insgesamt 165.000 Euro im Haushalt für 2021 eingeplant. (SZ/dab)

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda