merken
Bischofswerda

Neukirch: Bibliothek unterstützt Leseanfänger

Lese-Rechtschreibschwäche ist in Deutschland eine der häufigsten Störungen im Kindesalter. In Neukirch soll diesen Kindern nun geholfen werden.

Die Bibliothek und der Mehrgenerationenhof Neukirch stellen Kindern, denen das Lesen schwer fällt, erfahrene Leser zur Seite.
Die Bibliothek und der Mehrgenerationenhof Neukirch stellen Kindern, denen das Lesen schwer fällt, erfahrene Leser zur Seite. ©  Symbolfoto: Pixabay

Neukirch/Lausitz. Die Bibliothek und der Mehrgenerationenhof Neukirch wollen mit einer besonderen Aktion Leseanfänger in den Herbstferien unterstützen. Wie die Gemeindeverwaltung mitteilt, stellen sie den Anfängern am Mittwoch von 13 bis 14.30 Uhr und am Donnerstag von 9.30 bis 11 Uhr erfahrene Leser zur Seite. So könnten die Kinder das Lesen unter Anleitung üben und trainieren. Die betroffenen Kinder sollen sich dabei nach ihren Interessen Bücher aus dem Bestand der Bibliothek aussuchen.

Um besser planen zu können, bitten die Bibliothek und der Mehrgenerationenhof um eine telefonische Anmeldung unter 035951-32343 oder 035951-30569. „Man kann aber auch spontan vorbeikommen“, sagt Kerstin Heber von der Bibliothek.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Dass Kindern das Lesen schwer fällt, ist in Deutschland nicht selten. Legasthenie oder Lese- und Rechtschreibstörung ist eine der häufigsten Teilleistungsstörungen im Kindes- und Jugendalter. Wie aus Zahlen der Julius-Maximilians-Universität Würzburg hervorgeht, sind zwischen vier und zwölf Prozent eines Jahrgangs davon betroffen. Das bedeutet: Allein in Deutschland leben rund 3,5 Millionen Legastheniker. (SZ/te)

Mehr zum Thema Bischofswerda