merken
Bischofswerda

Neukirch: Mehr Sicherheit für Radfahrer

Ein Radweg entlang der Bundesstraße 98 bleibt vorerst ein Wunsch. Die Gemeinde hat nun eine andere Lösung gefunden.

Mehr Sicherheit für Radfahrer: Dafür arbeitet die Gemeinde Neukirch jetzt an einer Lösung.
Mehr Sicherheit für Radfahrer: Dafür arbeitet die Gemeinde Neukirch jetzt an einer Lösung. © Symbolfoto: dpa-Zentralbild

Neukirch. Radfahren in Neukirch soll sicherer werden. Dafür wird das Naturschutzzentrum im Auftrag der Gemeinde eine durchgehende Trasse auf Nebenstraßen und Wegen durchs Dorf ausschildern, die parallel zur Bundesstraße 98 verlaufen, sagte Bürgermeister Jens Zeiler (CDU). 

Von den Rupprechtshäusern am Ortseingang aus Richtung Putzkau bis fast zum Ortsausgang Richtung Ringenhain soll fürs Erste ein Weg südlich der Bundesstraße ausgewiesen werden. In einem zweiten Schritt ist dann auch eine Trasse nördlich der B 98 vorgesehen. Damit will die Gemeinde Radfahrern alternative Wege zur Bundesstraße anbieten. 

Anzeige
Trendmarken in der Centrum Galerie
Trendmarken in der Centrum Galerie

Auch die Centrum Galerie ist mit vielen internationalen Marken und lokalen Händlern bei der langen Nacht des Shoppings dabei.

Radfahrer kritisieren seit Jahren, dass ein Radweg in dem fünf Kilometer langen Straßendorf fehlt. Der könnte entstehen, wenn die B 98 in Neukirch grundhaft ausgebaut wird. Verantwortlich dafür ist das Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Jens Zeiler: "Wann gebaut wird, ist offen." Deshalb handelt jetzt die Gemeinde. (SZ)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda