merken
PLUS Bischofswerda

Steinigtwolmsdorf: Bargeld bald im Supermarkt?

Die Kreissparkasse Bautzen will Ende Januar ihre Filiale in der Oberland-Gemeinde schließen. An Geld sollen die Kunden dort aber trotzdem noch kommen.

Die Kreissparkasse Bautzen verringert die Zahl ihrer Standorte. So schließt sie demnächst ihre Filiale in Steinigtwolmsdorf.
Die Kreissparkasse Bautzen verringert die Zahl ihrer Standorte. So schließt sie demnächst ihre Filiale in Steinigtwolmsdorf. © Uwe Soeder

Steinigtwolmsdorf. Die Kreissparkasse Bautzen will bis Mitte Dezember eine Lösung für das Abheben von Bargeld in Steinigtwolmsdorf gefunden haben, erklärte Sprecherin Elke Bauch jetzt auf Anfrage von Sächsische.de. „Wir sprechen Händler konkret an und schauen, ob das funktionieren kann.“

Mitte Oktober hatte die Sparkasse mitgeteilt, dass sie ihre Zweigstelle in Steinigtwolmsdorf Ende Januar 2021 schließt. Man suche aber nach Wegen, um den Kunden den Zugang zu Bargeld zu ermöglichen, hieß es.

Anzeige
Wir gegen Corona!
Wir gegen Corona!

Gemeinsam mit den Landkreisen und kreisfreien Städten hat die Staatsregierung weitere Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie beschlossen.

Demnach arbeite die Kreissparkasse gerade ihre Liste mit potenziellen Händlern für eine Kooperation zum Geldabheben ab. In Städten gebe es das bereits bei bestimmten Supermärkten, sagt Elke Bauch. „Das sind Lösungen, die auch für kleinere Orte infrage kommen.“

Ihre Bankgeschäfte müssen die Sparkassen-Kunden aus Steinigtwolmsdorf künftig in Neukirch erledigen. Für jüngere Bürger sei das kein Problem, sagt der Amtsverweser von Steinigtwolmsdorf, Guntram Steglich. „Aber die älteren sind nicht so mobil und bleiben auf der Strecke. Da wäre die Möglichkeit, weiterhin Geld abheben zu können, wenigstens ein kleiner Trost.“ (SZ/dab)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda