merken
Bischofswerda

Süßmilchstraße wird voll gesperrt

Die Stadt Bischofswerda lässt einen Teil der Strecke reparieren. Das bringt Sperrungen mit sich.

Die Sperrung der Süßmilchstraße in Bischofswerda betrifft einen Abschnitt von 100 Metern Länge und soll fünf Tage dauern.
Die Sperrung der Süßmilchstraße in Bischofswerda betrifft einen Abschnitt von 100 Metern Länge und soll fünf Tage dauern. © Symbolfoto: SZ/Uwe Soeder

Bischofswerda. Die Süßmilchstraße in Bischofswerda wird ab dem 16. November voll gesperrt. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, betrifft das den knapp 100 Meter langen Abschnitt zwischen der Stolpener und der Stiftstraße. Grund der Sperrung sei, dass die Straßenoberfläche repariert werden müsse. 

Die Arbeiten werden von der Firma Bistra Bau aus Putzkau ausgeführt. Sie  sind bis einschließlich 20. November geplant, teilt Stadtsprecher Sascha Hache weiter mit. Der Busverkehr werde dabei eine Umleitung über die Stiftstraße zum Bahnhof nehmen und dann seine Linienführung entsprechend anpassen. Haltestellen entfielen dadurch aber nicht.

Anzeige
Bauen, Wohnen, Einrichten leicht gemacht
Bauen, Wohnen, Einrichten leicht gemacht

Ein Haus einzurichten oder den Umzug in eine neue Wohnung zu organisieren, treibt so manchem Zeitgenossen die Schweißperlen auf die Stirn.

Damit wird der Verkehr in Bischofswerda weiter eingeschränkt. Wie die Stadtverwaltung auf ihren Internetseiten informiert, sind durch den Breitbandausbau an aktuell 20 unterschiedlichen Standorten der Stadt verschiedene Straßenabschnitte und Gehwege teilweise oder ganz gesperrt. Dazu kommen noch Einbahnstraßenregelungen und Umleitungen. (SZ/dab)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda