Bischofswerda
Merken

Mit der Dampflok zu "Old Surehand"

Ein Stahlross fährt zur Premiere der Bischofswerdaer Karl-May-Spiele. Ein Überfall in der Oberlausitzer Prärie ist dabei nicht ausgeschlossen.

Von Miriam Schönbach
 2 Min.
Teilen
Folgen
Mit der Dampflok zu Winnetou und Old Shatterhand: Die Ostsächsischen Eisenbahnfreunde und der Zvon schicken am 3. Juli stilecht eine Dampflok zur Premiere der diesjährigen Karl-May-Produktion in Bischofswerda.
Mit der Dampflok zu Winnetou und Old Shatterhand: Die Ostsächsischen Eisenbahnfreunde und der Zvon schicken am 3. Juli stilecht eine Dampflok zur Premiere der diesjährigen Karl-May-Produktion in Bischofswerda. © Archivfoto: Rafael Sampedro

Bischofswerda. Mit dem stählernen Dampfross zu Winnetou und Old Shatterhand: Die Ostsächsischen Eisenbahnfreunde und der Verkehrsverbund Zvon schicken einen Sonderzug zur Premiere der Karl-May-Spiele am 3. Juli nach Bischofwerda. In der Ankündigung des Vereins heißt es: „Für die Anreise durch die Lausitzer Prärie kommt natürlich nur der Zug der East Saxony Steam Corporation Ltd. in Frage. Die Fahrt führt durch feindliches Indianergebiet, aber auch gierige Banditen treiben dort ihr Unwesen." Mit Zugüberfällen müsse daher gerechnet werden.

Dampfzuschlag und kostenloser Bus-Shuttle

Zur diesjährigen Produktion „Old Surehand“ geht es am Sonntag mit der Dampflok um 14.33 Uhr von Löbau mit Halt in Kubschütz, Bautzen, Seitschen und Demitz-Thumitz nach Bischofswerda. Bei der Ankunft wartet schon ein kostenloser Bus-Shuttle, der das Premierenpublikum pünktlich zum Kindervorstellung auf die Waldbühne bringt. Zurück geht es um 18.30 Uhr ab Bischofswerda.

Als Fahrschein hat das bundesweite 9-Euro-Ticket Gültigkeit. Bei Einsatz der Dampflokomotive wird ein Zuschlag von fünf Euro pro Person durch den Schaffner im Zug erhoben. Nach der Vorstellung mit der Kinderbesetzung fährt der Dampfzug zurück. Die Gäste der Abendvorstellung können einen Regionalzug nutzen.

Anzeige Küchenzentrum Dresden
Küchen-Profis aus Leidenschaft
Küchen-Profis aus Leidenschaft

Das Team des Küchenzentrums Dresden vereint Kompetenz, Erfahrung und Dienstleistung – und punktet mit besonderen Highlights.

Darüber hinaus gibt es einen Bus-Shuttle zwischen Bahnhof und Waldbühne während der gesamten Spielzeit vom 3. bis 17. Juli zwischen Bahnhof und Waldbühne in Bischofswerda. Dort veranstaltet Spielgemeinschaft „Gojko Mitić“ die kleinsten Karl-May-Spiele Deutschlands mit den jüngsten Darstellern. In den jährlichen Neuinszenierungen werden die Western-Geschichten des sächsischen Volksschriftstellers Karl May auf die Waldbühne gebracht. Die Karten für die diesjährige Geschichte waren binnen kürzester Zeit ausverkauft.

Fahrplan und Informationen unter www.karl-may-spiele-bischofswerda.de und www.osef.de