merken
Bischofswerda

Bischofswerda sperrt Sportplatz

Der Bolzplatz hinter dem Wesenitz-Sportpark in Schiebock darf vorerst nicht benutzt werden. Grund ist das Hochwasser vom vergangenen Wochenende.

Der Bischofswerdaer Sportplatz an der Straße "Zum Wiesengrund" ist ab sofort und bis auf Weiteres gesperrt.
Der Bischofswerdaer Sportplatz an der Straße "Zum Wiesengrund" ist ab sofort und bis auf Weiteres gesperrt. © SZ/Uwe Soeder

Bischofswerda. Der Sportplatz an der Straße Zum Wiesengrund in Bischofswerda ist nach den Überschwemmungen am vergangenen Wochenende „für Nutzungen aller Art“ gesperrt. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Wie lange die Sperrung dauere, sei noch unklar. Sobald der Platz wieder freigegeben werde, würde die Stadt darüber informieren.

Wie die Stadt darüber hinaus informierte, sei man noch dabei, die Schäden an kommunalen Einrichtungen aufzunehmen. Oberbürgermeister Holm Große (parteilos) fordert zudem „die Einrichtung eines weiteren Pegelmesspunktes flussaufwärts in Richtung Neukirch/Lausitz oder Putzkau“ für einen besseren Hochwasserschutz. Der einzige Pegel in Bischofswerda befinde sich am westlichen Ortsausgang und gebe keinerlei Vorwarnzeit für Extremlagen.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Weiterführende Artikel

Hochwasserschäden: So ist die Lage im Kreis Bautzen

Hochwasserschäden: So ist die Lage im Kreis Bautzen

Geflutete Freibäder, gesperrte Straßen, ausgefallene Veranstaltungen - Städte und Gemeinden im Kreis Bautzen ziehen nach dem Unwetter am Wochenende Bilanz.

Am vergangenen Wochenende war die Wesenitz in Bischofswerda über die Ufer getreten. Dadurch wurden Keller geflutet, Parkplätze oder der Käthe-Kollwitz-Park überschwemmt. Laut der Stadtverwaltung sei besonders Umgebung an der Straße Zum Wiesengrund betroffen gewesen. (SZ/dab)

Mehr zum Thema Bischofswerda