Sport
Merken

Schiebock bietet Viertligist Paroli

Eine Woche vor dem Start in der Fußball-Oberliga spielt der BFV 2:2 gegen Altglienicke. Bautzen bleibt in Markranstädt ohne Tor.

Von Jürgen Schwarz
 4 Min.
Teilen
Folgen
Fußballer in Aktion - auch die Kicker aus Bischofswerda und Bautzen waren am Wochenende im Einsatz.
Fußballer in Aktion - auch die Kicker aus Bischofswerda und Bautzen waren am Wochenende im Einsatz. © Symbolbild: dpa/Christopher Neundorf

Berlin. Eine Woche vor dem Punktspielstart in der Fußball-Oberliga Süd lieferte der Bischofswerdaer FV eine gelungene Generalprobe ab. Beim Regionalligisten VSG Altglienicke kamen die Schiebocker zu einem 2:2 (2:1). Jonas Krautschick (4.) mit einem direkt verwandelten Eckball und Neuzugang Raik Lisinski (42.) trafen für die Gäste, Tugay Uzan (6.) und Peterson Appiah (48.) für den Viertligisten. Steve Zizka, im Sommer von Bischofswerda in die Hauptstadt gewechselt, stand in der VSG-Startelf.

„Es war eine sehr intensive Partie gegen einen spielstarken Gegner. Wir hatten vor der Pause etliche gute Offensivaktionen mit ordentlichen Abschlüssen“, befand BFV-Trainer Frank Rietschel, der auf die verletzten Justin Jacob und Eduard Hofmann verzichten musste. Neuer Kapitän ist Johann Weiß, der wie sein Vertreter Paul Fromm von den Mitspielern gewählt wurde. Weiß war vom Regionalliga-Absteiger VfB Auerbach gekommen. Der 25-Jährige hat 111 Viertligaspiele absolviert und soll neben „Heimkehrer“ Jakub Moravec und Mittelfeld-Routinier Jiri Valenta eine Führungsrolle im jungen Oberliga-Team übernehmen.

„Wir sind auf einem guten Weg, wissen aber auch, in welchen Bereichen wir noch zulegen müssen“, so Rietschel nach der Partie in Berlin. „Im zweiten Abschnitt fehlten hinten raus ein paar Körner, aber die Jungs haben das Remis über die Zeit gebracht. Sie wollten ein gutes Ergebnis erzielen, was in puncto Punktspielstart beim Neuling in Westerhausen auch für die Psyche wichtig ist. Wir werden in dieser Woche am Feinschliff arbeiten, wissen, dass wir noch ein paar Wochen benötigen, bis alles Rädchen ineinandergreifen. Bei ziemlich vielen Neuzugängen, wie wir sie haben, ist das aber normal. Auf jeden Fall wollen wir gut aus den Startlöchern kommen und den Oberliga-Auftakt nicht wieder vermasseln.“ In der Vorsaison hatten die Bischofswerdaer an den ersten sieben Spieltagen vier Niederlagen kassiert.

Bautzen freut sich über erfolgreiche Jugendarbeit

Die FSV Budissa Bautzen kam in Markranstädt beim gastgebenden Landesligisten nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Im Stadion am Bad dominierten die Spreestädter über weite Strecken. „Das Ergebnis spielte eine untergeordnete Rolle“, meinte Chefcoach Stefan Richter angesichts der vier Testspieler, die Co-Trainer Torsten Marx unter die Lupe nahm.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

„Zwei, drei Positionen wollen wir im Kader noch besetzen. Auch aus dieser Sicht war es ein wichtiger Vergleich gegen einen guten Kontrahenten. Wir haben viele junge Spieler, denen es noch an Erfahrung fehlt. Mit Willen, viel Einsatz und dem einen oder anderen Meter, den wir mehr laufen müssen, können wir das aber wie in der Vorsaison kompensieren“, sagt Richter.

Wie der Verein vor dem Spiel bestätigte, haben Julian Gerhardi, Janko Hentsch und Max Hübner, alle 19 Jahre jung, den Sprung aus der U19 in den Männer-Kader geschafft. Alle drei Spieler könnten in der neuen Saison aber auch noch in der Junioren-Mannschaft agieren. „Das zeigt, dass unsere Nachwuchstrainer eine sehr gute Arbeit leisten“, freut sich Vizepräsident Steffen Pech. Gerhardi und Hentsch kamen bereits in der abgelaufenen Oberliga-Saison jeweils zu einem Pflichtspieleinsatz.

Freital mit Remis gegen Neugersdorf

Am Samstag gastieren die Bautzener beim Ludwigsfelder FC, der aus der Nord- in die Süd-Staffel gewechselt ist und im letzten Vorbereitungsspiel zu Hause gegen den FSV Luckenwalde mit 0:4 unterlag. Oberliga-Neuling SC Freital kam eine Woche vor dem Meisterschaftsstart zu Hause gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf beim Großenhainer FV nicht über ein schmeichelhaftes 1:1 hinaus.

Ex-Budisse Franz Voigt hatte den Landesligisten vor der Pause in Führung gebracht, Eric Ranninger in der zweiten Halbzeit für die Gäste ausgeglichen. Die Neugersdorfer unterlagen bei der U23 von Slovan Liberec mit 1:2. Neuzugang Pitt Krahl, der aus Wilsdruff kam, traf für den FCO.

Ebenfalls neu im Kader sind Lukas Travnicek (Loko Vitavin), Ivo Marzok, Max Keller, Moritz Keller (alle eigener Nachwuchs) sowie Paul Körner (Budissa Bautzen/A-Jugend), David Solaja (FK Cesky Brod) und Torwart Zlatan Kostal (TSG Neustrelitz).