Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Bautzen
Merken

Das erwartet die Besucher beim Töpferfest in Neukirch

80 Handwerker bieten am Wochenende in Neukirch ihre Waren an - und sorgen mit feuchtem Ton und zerbrechlichen Töppeln auch selbst für Unterhaltung.

Von Bettina Spiekert
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Mindestens 14 Tage, sagt Töpfermeister Karl Louis Lehmann junior, muss Keramik trocknen, bevor es zum zweiten Verarbeitungsschritt geht. Die Ware, die zum Töpfermarkt in Neukirch verkauft wird, ist also schon vor ein paar Wochen entstanden.
Mindestens 14 Tage, sagt Töpfermeister Karl Louis Lehmann junior, muss Keramik trocknen, bevor es zum zweiten Verarbeitungsschritt geht. Die Ware, die zum Töpfermarkt in Neukirch verkauft wird, ist also schon vor ein paar Wochen entstanden. © SZ/Uwe Soeder

Neukirch/Lausitz. Fast aufs Gramm genau scheint Grit Wobst von der Töpferei Lehmann in Neukirch zu wissen, wieviel Ton es braucht für die kleinen Weihnachtshäuschen. Keine zwei Minuten dauert es, bis aus einem unförmigen Klumpen ein Unikat entstanden ist. Als die Töpferscheibe dann stillsteht, wird das Häusl mit einem Faden von der Scheibe getrennt und auf ein langes Holzbrett gesetzt.

Ihre Angebote werden geladen...