SZ + Bischofswerda
Merken

Trotz Dürre: Gutes Apfeljahr in der Oberlausitz

Bei Wahodes in Cannewitz werden täglich rund 15 Tonnen Äpfel gepflückt. Welche Sorten am beliebtesten sind und wie die Ernte in diesem Jahr ausfällt.

Von Miriam Schönbach
 5 Min.
Teilen
Folgen
Obstanbau in fünfter Generation: Martin Wahode liebt seinen Beruf und geht nicht nur in der Pflücksaison täglich durch die Reihen seiner Apfelbäume im Demitz-Thumitzer Ortsteil Cannewitz.
Obstanbau in fünfter Generation: Martin Wahode liebt seinen Beruf und geht nicht nur in der Pflücksaison täglich durch die Reihen seiner Apfelbäume im Demitz-Thumitzer Ortsteil Cannewitz. © Steffen Unger

Cannewitz. Mit einem kräftigen Happs erfolgt die Qualitätskontrolle. Frisch vom Baum kommt der Red Jonaprince in der Hand Martin Wahodes. „So muss ein Apfel sein: knackig und fruchtig. Ich kann nur sagen, mir schmecken sie alle gut“, schwärmt der Obstbaumeister in fünfter Generation. Die Frühherbsttage sind seine Zeit. Üppig große Früchte hängen an den angeleinten Ästen, die wie aufgefädelt zwischen dem Spalier wirken. Bis zu 15 Tonnen Äpfel holen die Erntehelfer bis Mitte Oktober hier im Demitz-Thumitzer Ortsteil Cannewitz täglich von den Bäumen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!