merken

Bisher 17 syrische Flüchtlinge in Sachsen angekommen

Die Flüchtlinge gehören zu den insgesamt 5.000 Menschen aus dem Bürgerkriegsland Syrien, die in Deutschland aufgenommen werden. In den Freistaat kommen davon 257.

Dresden. 17 Flüchtlinge aus Syrien sind bislang in Sachsen angekommen. Dabei handele es sich um drei Familien, zwei seien im Landkreis Nordsachsen und eine in Chemnitz untergekommen, teilte ein Sprecher des Innenministeriums auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa mit.

Zudem habe das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge die Einreise von zunächst 13 weiteren syrischen Flüchtlingen nach Sachsen angekündigt. Die sollen den Angaben zufolge nach einem vorübergehenden Aufenthalt im niedersächsischen Durchgangslager Friedland ebenfalls in Chemnitz aufgenommen werden.

Anzeige
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!

Mit einem Crowdfundingprojekt unterstützt die Volksbank Dresden-Bautzen eG gemeinnützige Projekte.

Wie der Sprecher weiter mitteilte, haben alle der bisher eingereisten Familien schulpflichtige Kinder, die an ihren neuen Wohnorten auch die Schule besuchen werden. Sie seien nicht in Gemeinschaftsunterkünften für Asylbewerber untergebracht sondern in Wohnungen, die ihnen zur Verfügung gestellt würden. Im Gegensatz zu Asylbewerbern dürfen die syrischen Flüchtlinge sofort arbeiten. Ob von den bisher Eingereisten jemand bereits einen Arbeitsplatz gefunden hat, konnte der Sprecher nicht sagen.

Den Flüchtlingen werden den Angaben des Sprechers zufolge verschiedene Betreuungsangebote gemacht - in der Regel von den Landkreisen in Zusammenarbeit mit den Migrationsdiensten des Deutschen Roten Kreuzes oder mit Unterstützung der Evangelischen Landeskirche und deren Hilfsorganisationen. Die Flüchtlinge gehören zu den insgesamt 5.000 Menschen aus dem Bürgerkriegsland Syrien, die in Deutschland aufgenommen werden. In den Freistaat kommen davon 257. (dpa)