merken

Blaulicht-Schau im Rathaus

Eine neue Ausstellung zeigt die Historie der Feuerwehr Pirna. Ein Schaukasten ist dabei besonders verlockend.

© Daniel Schäfer

Von Thomas Möckel

Pirna. Anlässlich des 150. Geburtstages der Pirnaer Feuerwehr ist im Foyer des Rathauses eine neue Ausstellung zu sehen. Sie dokumentiert die Geschichte der am 4. Juli 1868 gegründeten Löschtruppe von den Anfängen bis zur Gegenwart. Zugleich soll damit die aufwendige und gefährliche Arbeit der Kameraden gewürdigt werden. „Wir haben bewusst das Bürgerbüro als Ausstellungsort gewählt, damit möglichst viele Menschen die Exponate sehen“, sagt Gemeindewehrleiter Peter Kammel. Gleich im Eingangsbereich ist eine Ausrüstung zu bestaunen, wie sie die Feuerwehrleute zu DDR-Zeiten trugen.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Daneben steht eine Pupe mit der derzeit modernsten Einsatzkleidung, mit der die Pirnaer Feuerwehr derzeit ihre Kameraden ausrüstet. Darüber hinaus gibt es Löschtechnik aus verschiedenen Epochen, beispielsweise noch funktionstüchtige Handspritzen, Schläuche aus Hanf, die erst durch Wasser aufquellen und dicht werden, sowie einen geflochtenen Löscheimer, der früher mit Pech ausgegossen wurde, damit er dicht ist. Und ein Exponat ist besonders verlockend: Modellbauer Carsten Schrön hat eigens für die Ausstellung einen Schaukasten gebaut. Darin zu sehen sind Modelle von Feuerwehrautos, deren Blaulichter fortwährend blinken. Schrön hatte die originalen Autos bei der Pirnaer Feuerwehr fotografiert und dokumentiert, und sie dann exakt im Maßstab 1:87 nachgebildet – bis hin zur kleinsten Funkantenne.