merken
Riesa

Blick hinter Gittern

Die JVA Zeithain lädt am Sonnabend zum Tag der offenen Tür. Höhepunkt: die Ausstellung eines finnischen Fotografen.

©  Sebastian Schultz

Glaubitz. Es ist schon gute Tradition. Wieder einmal gewährt die JVA Zeithain Einblicke in ihre tägliche Arbeit. Am 14. September ist es für Besucher von 9 Uhr bis 15 Uhr möglich, die Mauern des Gefängnisses von der anderen Seite zu sehen. „Das Interesse an unserer Einrichtung ist ungebrochen hoch, was auch die in diesem Jahr seit Wochen ausgebuchten Führungen durch die Anstalt belegen“, sagt JVA-Leiter Oliver Schmidt. Damit jedoch alle Bürger an diesem Tag umfassend informiert werden können, haben die Mitarbeiter der JVA vor den Toren des Gefängnisses verschiedene Informations- und Verkaufsstände eingerichtet. Schmidt ist sich sicher: „Ein Besuch unserer JVA lohnt sich auf jeden Fall.“

Unter anderem sollen die Sicherheitsgruppe Justizvollzug Sachsen und die Arbeit mit Rauschgift- und Handyspürhunden vorgestellt werden. Außerdem soll Werbung für das Berufsbild „Justizvollzugsbeamter“ gemacht werden. Der Gitterladen, der Kunstarbeitsbetrieb und der Hofladen verkaufen Artikel, die von den Gefangenen gefertigt wurden.

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Ein Höhepunkt in diesem Jahr stellt die Wanderausstellung „Ausbruch aus der Sucht“ dar. Dem Betrachter werden Bilder des finnischen Fotografen Veikko Kähkönen gezeigt, welche gemeinsam mit einer Gruppe von Gefangenen der hiesigen Suchttherapiestation im Rahmen eines einmaligen Fotografie-Projektes entstanden sind. (SZ)

Mehr zum Thema Riesa