merken

Pirna

Blitzer braucht Zeit

Der Kurort Berggießhübel ist der einzige, der vom Kreis einen Tempomesser will. Jetzt wird erst mal geprüft. Das Lächeln geht schneller.

Noch im Mai soll eine Tempotafel aufgestellt werden.
Noch im Mai soll eine Tempotafel aufgestellt werden. © Archiv: SZ

Bad Gottleuba-Berggießhübel hat Anfang April beim Landratsamt einen stationären Blitzer für den Berggießhübler Ladenberg beantragt. Gegenwärtig läuft die Prüfung, teilt die Behörde mit. Dazu gehört die Auswertung verschiedener Verkehrsdaten. Wenn die belegen, dass der Blitzer am Ladenberg wichtig und richtig ist, wird geplant. Installiert wird der Blitzer aber im günstigsten Fall erst in zwei Jahren. Bisher ist er nämlich in den Haushaltsplanungen nicht vorgesehen, sagt der zuständige Amtsleiter im Landratsamt, Steffen Klemt. Ob die Berggießhübler mit der Bürgerinitiative, die den Blitzer fordert, und Bürgermeister Christian Walter (parteilos), der sie unterstützt, so lange warten wollen, wird sich zeigen. Das Smiley, das die Kraftfahrer böse anschaut, die schneller als die erlaubten 50 km/h fahren, kommt schneller. Es soll in der Woche ab 20. Mai aufgestellt werden, sagt Walter. In der vergangenen Woche war zudem gleich an zwei Tagen am Ladenberg mobil geblitzt worden.

Der Blitzer, das Smiley und Tempokontrollen sind Forderungen in Sachen Verkehrsberuhigung in Bad Gottleuba-Berggießhübel. Mittel- und langfristig gehören dazu auch eine Ortsumgehung sowie Fußgängerüberwege und der Einbau von Flüsterasphalt. Inzwischen gibt es bereits weitere Forderungen nach Blitzern und Tempoeinschränkungen, zum Beispiel auf der Königstraße in Gottleuba. (SZ/sab)

Anzeige
Der perfekte Ort für (D)eine Ausbildung!

Das Autohaus Dresden bildet sowohl kaufmännisch als auch handwerklich aus - und kümmert sich im besonderen Maße um seine Schützlinge.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.

Und unseren ebenfalls kostenlosen täglichen Newsletter abonnieren Sie unter www.sz-link.de/pirnaheute