merken

Meißen

Meißen soll blühen

Die Gärtnerei Griesel übernimmt die Bepflanzung und Pflege von Blumenkübeln. Weitere Helfer werden gebraucht.

Symbolfoto
Symbolfoto © dpa

Meißen. Die Pflege der Blumenkübel in der Innenstadt übernimmt die Gärtnerei Griesel. Inhaber Christian Griesel, hat den Zuschlag für die die Sommerbepflanzung und Pflege von 46 Blumenkübeln erhalten. Das Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur hatte das im vorigen Jahr ausgeschrieben  und die Unterlagen an 13 Gärtnereien und Blumengeschäfte in der Stadt und der Region verteilt.  Er übernimmt diese Aufgabe nun für die nächsten drei Jahre, wie die Stadtverwaltung informiert.

Die Ausschreibung beinhaltete die Sommerbepflanzung der Blumenkübel samt deren Pflege, die Entsorgung der Pflanzen im Herbst sowie die Abdeckung der Kübel mit Tannengrün im Winter. Um die Bewässerung der Pflanzen kümmert sich  weiterhin der  städtische Bauhof.

Wir helfen Händlern der Region Sächsische Schweiz Osterzgebirge
Wir helfen Händlern der Region Sächsische Schweiz Osterzgebirge

Corona ist bedrohlich. Für die Gesundheit, aber auch für Händler und Gewerbetreibende vor Ort. Hier können Sie helfen – und haben selbst etwas davon.

Auf dem Markt und dem Heinrichsplatz ist die Pflanzung bereits erfolgt. In den kommenden Tagen schließen sich die Pflanzgefäße auf der Burgstraße, dem Theaterplatz und der Neugasse an, damit die Stadt pünktlich zu Pfingsten farbenprächtig erblüht.

Weiterführende Artikel

Stadtgärtnerei pflegt Blumenkübel

Stadtgärtnerei pflegt Blumenkübel

Die Pflegearbeiten in Meißens Stadtgebiet führen in diesem Jahr mehrere Betriebe aus.

Darüber hinaus rief das Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur die Meißner Gewerbetreibenden zu einer Gießpatenschaft für einen Pflanzkübel in der Nähe ihres jeweiligen Geschäfts auf: "Damit soll eine Versorgung der Blumen besonders an heißen Sommertagen und bei anhaltender Trockenheit sichergestellt werden, damit sich sowohl die Meißnerinnen und Meißner als auch Gäste langfristig an der bunten Farbenpracht erfreuen können. Interessierte Gewerbetreibende können sich beim Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur melden", heißt es darin.

Das Projekt der Altstadtbegrünung gibt es seit vergangenem Jahr und wurde als Erstes aus Mitteln der am 1. Januar 2019 in Meißen eingeführten Gästetaxe finanziert. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen