merken

Görlitz

Blumendieb schlägt Zeuge nieder

Ein Pole hat auf dem Wilhelmsplatz in Görlitz 30 Pflanzen gestohlen. Ein Mann filmte die Szene. Das wurde ihm zum Verhängnis.

Blick auf den Wilhelmsplatz, wo der Vorfall passierte.
Blick auf den Wilhelmsplatz, wo der Vorfall passierte. © Nikolai Schmidt

Ein Blumendieb hat am Sonnabendnachmittag einen Mann am Wilhelmsplatz in Görlitz geschubst und mehrfach geschlagen, sodass dieser Verletzungen im Gesicht erlitt.

Bei der Polizei ging daraufhin ein Notruf ein. Vor Ort geeilte Beamte stellten den Tatverdächtigen nach Zeugenhinweisen an der Konsul-/Emmerichstraße noch mit den Blumen im Arm. Die Polizisten nahmen den 27-jährigen Polen vorläufig fest.

SZ-Mini-WM 2020

Das Turnier der C-Jugend startet zum 7. Mal im Rudolf-Harbig-Stadion und ihr könnt dabei sein! Jetzt anmelden!

Der hatte zuvor die Umzäunung auf dem Wilhelmsplatz geöffnet und etwa 30 Blumen im Wert von zirka 50 Euro aus einem Beet herausgerissen, wie Polizeisprecher Torsten Jahn berichtet. Ein Mann bemerkte und filmte die Tat und sprach den Dieb direkt auf dem Platz an.

Der Blumendieb ging daraufhin auf den Zeugen zu, schubste und schlug diesen mehrfach, worauf der 46-Jährige zu Boden fiel. Auch das Handy schlug er ihm aus der Hand. "Der Dieb verließ den Platz und warf noch einen Stein nach dem Mann, dieser traf ihn jedoch nicht", äußert Torsten Jahn. Der Zeuge erlitt Verletzungen im Gesicht, die er jedoch laut dem Sprecher nicht durch den Rettungsdienst versorgt haben wollte. Er begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung.

Die Staatsanwaltschaft Görlitz wird sich nun mit dem 27-Jährigen befassen. Gegen ihn ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/ort/goerlitz

www.sächsische.de/ort/niesky