merken

Blumenklau auf dem Markt

Geht das schon wieder los? Kaum stehen die ersten Frühblüher draußen, schon sind dreiste Langfinger unterwegs – so in Kamenz geschehen.

© René Plaul

Von Ina Förster

Kamenz. Das darf doch nicht wahr sein! Nur eine Woche lang hingen die neuen Blumenkästen vollständig auf dem Kamenzer Markt. Dann rückten die Diebe über Nacht an. Ein ganzes Arrangement an der Verkleidung der Würstchenbude wurde am Wochenende fein säuberlich abmontiert und samt Bepflanzung und Balkonhaken mitgenommen.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

„Offenbar hat da jemand mit Akribie und Vorsatz einen Blumenkasten abgeschraubt. Diese waren gesponsert von Metamorphose e. V. und der KDK“, sagt City-Managerin Anne Hasselbach verärgert. „Um zu zeigen, dass Bepflanzung auch vertikal funktionieren kann, als alternative Begrünung für den Marktplatz und im Zusammenhang mit der noch zu gestaltenden Würstchenbude.“ Viele hatten das Projekt gelobt. Vor allem zum einkaufsoffenen Sonntag sowie zum Würstchenmarkt waren die Pflanz-Installation und der schmucke Osterbrunnen das wohl beliebteste Foto-Objekt des Tages. Der Hobbystammtisch der Stadtwerkstatt hatte sich ebenfalls starkgemacht für Begrünung und Deko.

„Unser Vorhaben gilt gleichermaßen auch als Testlauf, wie mit dieser Art von Marktplatzbelebung von den Bürgern umgegangen wird“, so Anne Hasselbach. Nun – das erste Ergebnis scheint nicht positiv auszufallen. Doch von den dreisten Dieben möchte man sich die hoffnungsfrohe Stimmung in der Stadt nicht kaputt machen lassen. Leider sind solche Klauaktionen keine Seltenheit. Gerade im Frühling. Egal ob in Rabatten, Pflanzkübeln oder gar auf Friedhöfen – einige Mitbürger schrecken wirklich vor nichts zurück. Die Stadtgärtnerei kann ein trauriges Lied davon singen. Immer wieder werden fein säuberlich Stiefmütterchen ausgegraben. Auch Anwohner und Geschäftsleute ärgern sich Jahr für Jahr über das Abhandenkommen ihrer frühlingshaften Deko vor den Türen. Die Stadt verurteilt dies und bittet die Mitbürger regelmäßig, aufmerksam zu sein und solche Randalierer und Diebe couragiert festzustellen und zur Anzeige zu bringen.

Auch City-Managerin Anne Hasselbach hat dies freilich getan. Es war der Erste von zehn Blumenkästen. Hoffentlich folgen nicht noch mehr. Ein Ass im Ärmel gibt es: Die Auswertung der Live-Kamera am Haus der Firma Böttcher. Man lässt sich nicht entmutigen. „Man kann noch bis Anfang Mai in den Briefkasten an der Installation seine Meinung zu den drei Gestaltungsvarianten der Würstchenbude abgeben.“