merken
Sport

Bob-Weltcup noch dieses Jahr in Altenberg

Francesco Friedrich und sein Team kehren im Dezember auf die Bahn des großen Triumphs zurück. Für die geplante WM-Titelverteidigung gibt es ein Novum.

Der Pokal, den Team Friedrich in einem Jahr wieder gewinnen will. Am 1. März siegten Francesco Friedrich, Martin Grothkopp, Alexander Schüller und Candy Bauer (von links) zum dritten Mal in Folge.
Der Pokal, den Team Friedrich in einem Jahr wieder gewinnen will. Am 1. März siegten Francesco Friedrich, Martin Grothkopp, Alexander Schüller und Candy Bauer (von links) zum dritten Mal in Folge. © Lutz Hentschel

Altenberg. Die Bob- und Skeletonfahrer machen gerade Pause, ehe Mitte April das Training für den nächsten Winter beginnt - sofern es durch die Corna-bedingten Einschränkungen beginnen kann. Die Termine für die neue Saison stehen nun fest. Demnach findet der Weltcup-Auftakt im vorolympischen Winter am letzten November-Wochenende im lettischen Sigulda statt. Zudem endet die Saison mit einem Novum.

Erstmals sind nicht die Weltmeisterschaften der Abschluss, sondern ein Weltcup - wenngleich ein besonderer. Nach einer internationalen Trainingswoche auf der neuen Bahn in Peking, wo 2022 die Olympischen Winterspiele ausgetragen werden, ist die chinesische Hauptstadt im März 2021 die letzte der insgesamt acht Weltcup-Stationen. Die WM im US-amerikanischen Lake Placid terminierte der Bob- und Skeleton-Weltverband IBSF dagegen für den 1. bis 14. Februar 2021. Titelverteidiger sind dann einmal mehr: Francesco Friedrich und sein Team.

Anzeige
Lecker und von hier
Lecker und von hier

Vom 30. Oktober bis 22. November wird's köstlich: Bei den Kulinarischen Wochen in der Sächsischen Schweiz stehen regionale Spezialitäten auf der Karte.

Bei der WM 2020 in Altenberg fuhr der Pirnaer im Februar seinen sechsten Sieg im Zweierbob hintereinander ein, mit dem Vierer gewann er zum dritten Mal in Folge. 

Weiterführende Artikel

Krimi im Eiskanal: Friedrich gewinnt, aber ganz knapp

Krimi im Eiskanal: Friedrich gewinnt, aber ganz knapp

Dramatik, Spannung und ein Ergebnis in der Königsdisziplin Viererbob, das alle Erwartungen übertrifft. Die WM in Altenberg endet sensationell.

Das Wettkampf-Wiedersehen mit der Heimbahn wird es für Friedrich noch in diesem Jahr geben. Vom 14. bis 20. Dezember macht der Weltcup in Altenberg Station. Nach der Weihnachts- und Neujahrspause wird die Saison dann in Winterberg (4. bis 10. Januar 2021) fortgesetzt, bevor die Athleten nach St. Moritz (11. bis 17. Januar) und Königssee (18. bis 24. Januar) reisen.

Mehr zum Thema Sport