merken

Pirna

Bobpilot für „Goldene Henne“ nominiert

Rekordweltmeister Francesco Friedrich aus Pirna ist für den beliebten Publikumspreis vorgeschlagen – schon wieder.

Francesco Friedrich aus Pirna ist für eine „Goldene Henne“ nominiert. Noch bis Mitternacht kann abgestimmt werden.
Francesco Friedrich aus Pirna ist für eine „Goldene Henne“ nominiert. Noch bis Mitternacht kann abgestimmt werden. © dpa

Ob es dieses Mal mit der „Goldenen Henne“ klappt? Pirnas erfolgreicher Bobpilot Francesco Friedrich darf erneut auf die Trophäe hoffen. Fans können noch bis diesen Mittwoch, um kurz vor Mitternacht, für ihren Favoriten per Mausklick im Internet oder per Telefon abstimmen.

Der 29 Jahre alte Doppel-Olympiasieger steht bei Deutschlands wohl größtem Publikumspreis der Zeitschrift Super Illu bereits zum fünften Mal zur Wahl. Erstmals war er 2013 als „Aufsteiger des Jahres“ nominiert worden, kurz nachdem er als jüngster Zweierbob-Weltmeister aller Zeiten gefeiert wurde. Diesmal gehört der Wintersportler vom BSC Sachsen Oberbärenburg neben zwei weiteren Sachsen wie schon 2015, 2017 und 2018 im Bereich „Sport“ zu den Nominierten. Insgesamt zehn Kandidaten gibt es im Bereich Sport. 

Anzeige
Himmlischer Service

Einen stressfreien Weihnachtseinkauf ermöglicht die Altmarkt-Galerie ab Samstag, 30. November, mit ihrem „Himmlischen Service“.

Friedrich gelang bei der zurückliegenden WM im kanadischen Whistler im Zweierbob der fünfte Titelgewinn in Serie. Damit befindet sich der Rekordweltmeister derzeit gleichauf mit dem Italiener Eugenio Monti. Monti, der 2003 verstarb, war bis dahin der erfolgreichste Bobfahrer.

Bei einer TV-Gala von MDR und rbb am 20. September in der Leipziger Messe werden die „Hennen“ zum 25. Mal an Prominente in den Bereichen Entertainment, Sport, Schauspiel, Aufsteiger und Musik vergeben. In letztgenannter Rubrik hofft Chartstürmer Wincent Weiss auf die Trophäe. Weiss trat Ostern 2017 am Elbufer in Bad Schandau vor gut 7 000 Leuten beim MDR-Jump-Osterfeuer auf. Im Mai des gleichen Jahres begeisterte er zudem in Stadt Wehlen die Kinder der Friedrich-Märkel-Grundschule bei einem „Schulhofkonzert“. (df)